Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schloß Ricklinger lassen Altar der Barockkirche restaurieren
Region Garbsen Nachrichten Schloß Ricklinger lassen Altar der Barockkirche restaurieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 16.07.2019
Sehen sich den Fortschritt der Sanierungsarbeiten an: Restaurator Karl-Heinz Weingärtner (von links), Martin Trzeba vom Bauausschuss der Gemeinde und Pastorin Rieke Zeller. Quelle: Jutta Grätz
Schloß Ricklingen

Es ist der vorläufige Abschluss eines mehr als fünfjährigen Großprojekts: Die Kirchengemeinde Schloß Ricklingen lässt derzeit den prächtig ausgestalteten Altar der Barockkirche an der Voigtstraße sanieren. Seit der zweiten Juliwoche und noch bis voraussichtlich Freitag, 19. Juli, entstaubt Restaurator Karl-Heinz Weingärtner den filigranen goldfarbenen Holzschmuck am Altar und den sogenannten Orgelprospekt – also die Seite der Orgel, die zur Gemeinde zeigt. Die Sanierung des Innenraums der Kirche hatte im Mai 2014 begonnen.

Mit Schwamm und Wattestäbchen

Weingärtner ist ein vorsichtiger Mann. Der Restaurator steht auf einem acht Meter hohen Gerüst, nimmt einen kleinen Schwamm, reinigt behutsam die geschnitzten Engelsgesichter, die goldfarbenen Blätter und Blumengirlanden, die Gewänder der Apostel. Stück für Stück befreit der gelernte Holzbildhauer und Diplom-Restaurator die Schmuckelemente vom Staub der vergangenen mehr als 50 Jahre. „Der Schwamm bindet den Staub, zum Schluss wird er abgesaugt“, erklärt er. Trockenrestaurierung heißt dieses Verfahren, für das der Restaurator manchmal auch Pinsel und Wattestäbchen nutzt. Und der feine Staub sitzt fest. „Die letzte Restaurierung des Innenraums war Ende der Fünfzigerjahre“, sagt Martin Trzeba vom Bauausschuss der Gemeinde.

Weingärtner kennt jedes Eckchen im Innenraum der Barockkirche. Seit Beginn der Arbeiten begleitet er die aufwendige Sanierung des Kirchenraumes – von der Reinigung der farbigen Deckengemälde bis zum Erneuern der Stuckelemente im Turmraum und im Kirchenschiff. „Ich restauriere mit Respekt vor der Kunst“, sagt er. Er verändere nichts, befestige allenfalls einmal die lose Fassung eines Ornaments. Weingärtner ist auch für die Wartung des Gotteshauses verantwortlich. Alle zwei Jahre besucht er jede Kirche im Kirchenkreis Wunstorf/Neustadt – um eventuelle Schäden zu erkennen.

Gemeinde feiert 325 Jahre Barockkirche

Die Schloß Ricklinger Barockkirche gehöre zu den schönsten in Niedersachsen, findet der Restaurator. Gotteshäuser im barocken Stil gebe es in Norddeutschland eher selten und noch seltener bei evangelischen Kirchengemeinden. „Der von italienischen Künstlern beeinflusste Altar mit der halbrunden Kanzel ist eine Besonderheit“, sagt Weingärtner.

Der Unterschied zwischen den schon gereinigten und noch verschmutzten Elementen sei wirklich eindrucksvoll, sagt Trzeba. Noch ist die Sanierung des Innenraums nicht ganz beendet. Denn nach der Reinigung des Altars wird sich Weingärtner die Westempore und die sogenannten Prichen, die Sitzbänke im Altarraum, vornehmen. Die Arbeiten kosten rund 12.000 Euro.

Die Kirche ist voraussichtlich am Freitag, 26. Juli, wieder für Besucher geöffnet. Frisch entstaubt sowie mit einem Festgottesdienst und Konzert feiert die Kirchengemeinde am 20. Oktober den 325. Geburtstag der Kirche, kündigt Pastorin Rieke Zeller an. „Und nach der Restaurierung ist vor der Restaurierung“, weiß Trzeba. „Wir beginnen schon jetzt Spenden zu sammeln für einen neuen Anstrich und neuen Putz für die Außenfassade.“

Sanierung der Barockkirche begann 2014

Eigentlich sollte in der Barockkirche Schloß Ricklingen nur die Heizung ausgewechselt werden. Doch was im Mai 2014 bei den Handwerksarbeiten und späteren Untersuchungen festgestellt wurde, überraschte alle Beteiligten: Die Feuchtigkeit in den Wände war höher als erwartet, die Elektrik marode, das Kirchengestühl von Holzwürmern zerfressen. Zudem sammelte sich unter dem Steinboden Wasser, auf den Deckengemälden und dem Stuck lag Schimmel. Gegen Ende der wichtigsten Sanierungen fiel im Mai 2015 noch Stuck von der Decke des Turmraumes, weil Maueranker durchgerostet waren – die Fassade war feucht geworden.

„Rette mich, wer kann“ hieß die Aktion, mit der es der Kirchengemeinde gelang, innerhalb von zehn Monaten 100.000 Euro an Spenden sowie Eigenleistungen für die Renovierung der Barockkirche aufzubringen. Mehr als 310.000 Euro stecken in der Sanierung, rund 500 Helfer leisteten mehr als 1000 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Die Arbeiten am Turmraum zogen sich bis zum Frühjahr 2016 hin. Die Landeskirche hat den jahrelangen Einsatz der Schloß Ricklinger für ihre Kirche mit dem Fundraising-Preis der Landeskirche für das beste Konzept ausgezeichnet. jgz

Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Von Jutta Grätz

Augenzeugen gibt es nicht. Und der einzige Überlebende kann sich bis heute an nichts erinnern: Uli Hoeneß, damaliger Manager und späterer Präsident des FC Bayern München, stürzt am 17. Februar 1982 in einer Privatmaschine in Heitlingen ab. Das ist inzwischen mehr als 37 Jahre her. 

30.07.2019

Der BMW eines 45-Jährigen ist am Dienstag auf der B6 in Garbsen ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich unverletzt retten. Eine für den Urlaub gepackte Reisetasche samt Bargeld wurde zerstört. Helfer der Feuerwehren aus Horst und Meyenfeld löschten das Feuer.

16.07.2019

Eine Entdeckertour durch Garbsen auf dem Fahrrad bieten die städtische Seniorenberaterin und der ADFC Garbsen/Seelze für Sonntag, 4. August, an. Die Aktion richtet sich insbesondere an Neubürger.

16.07.2019