Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten So finden Kinder die Spielplätze in Havelse
Region Garbsen Nachrichten So finden Kinder die Spielplätze in Havelse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.10.2018
Auch den Spielplatz am Schäferdamm nimmt das Team 2 bei Kidsspot in den Fokus. Quelle: Stadt Garbsen
Anzeige
Havelse

Wie attraktiv sind die Spielplätze in Havelse? Welche Spielgeräte müssen erneuert werden? Und was fehlt Kindern und Jugendlichen im Stadtteil am Mittellandkanal? Mit diesen Fragen beschäftigen sich in den Herbstferien 28 Kinder und Jugendliche beim Projekt Kidsspot, einer Aktion der Mobilen Jugendarbeit. Fast eine Woche lang nehmen die Jungen und Mädchen in fünf Gruppen Havelse unter die Lupe. Sie besuchen Spiel, Skate- und Bolzplätze nehmen sie unter die Lupe und halten ihre Einschätzung in kurzen Videos mit.

Daumen hoch für den Spielplatz Schäferdamm

„Ein bisschen Öl wäre gut“, sagt der achtjährige Leo. „Die Hängematte auf dem Spielplatz am Schäferdamm quietscht ganz schön doll.“ Der Drittklässler der Grundschule Havelse ist mit seinem Kidsspot-Team unterwegs im Stadtteil, ihr erster Auftrag lautet: ein Spielplatztest. Daumen hoch heißt es aber trotzdem für den Spielplatz am Schäferdamm. „Das Piratenschiff als Holz, der kleine Sandbagger und der Fußballplatz mit Tor sind echt cool“, sind sich die Jungs aus Leos Team einig. Rasen als Spielfläche fänden sie allerdings besser als den Belag aus Holzspänen. „Da haben wir uns schon öfter einen Splitter geholt.“

Anzeige

Für vier Tage hat das Team der Mobilen Jugendarbeit um Evelyn Körting die Kidsspot-Station in der Grundschule eingerichtet. Alle fünf Teilnehmerteams sind mit Tablet-Computern ausgestattet, mit denen sie Fotos und Videos anfertigen und selbstständig schneiden können. Dafür treffen sich die Jungs aus Team 2 mit ihrem Betreuer David Will und Körting im Klassenzimmer der 3a. „Wollen wir das Video von der Seilbahn vielleicht in Zeitlupe laufen lassen“, fragt Paul seinen Teamkollegen Luis. „Gute Idee“, sagt er und zoomt gekonnt das Foto vom Spielplatz richtig groß. „Der Ausschnitt passt“, sagt er zufrieden. „Jetzt brauchen wir noch Musik – und einen Teamnamen.“ Unterdessen sind Ida, Marina und Isabel mit ihrer Gruppe auf dem Spielplatz Auf der Höchte unterwegs. „3,2,1, Film ab“, ruft Teamkollege Julius und hält die Szene mit Marina auf dem Klettergerüst fest.

Teams präsentieren Ergebnisse den Bürgern

Bei dem Projekt, das die Sozialagentur Cluster begleitet, sammeln die Kinder in einer Kreativwerkstatt auch Ideen für ihren ganz persönlichen Traumspielplatz. Und sie nehmen mit dem Kontaktbeamten Guido Parbs die Verkehrssituation in Havelse in den Blick. Die Bewertungen und Anregungen fließen auch in den interaktiven Kinder- und Jugendstadtplan ein, der im Internet unter www.kidsspot-garbsen.de zu finden ist. Auch Spielplätze und Schulhöfe aus anderen Stadtteilen wie Altgarbsen, Horst, Meyenfeld und Osterwald sind dort zu finden. Ihre Ergebnisse präsentieren die Kinder und Jugendlichen interessierten Bürgern und Vertreter aus Verwaltung und Politik am Freitag, 12. Oktober, ab 17 Uhr in der Grundschule, Am Hasenberge 9.

Von Jutta Grätz

Anzeige