Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Heimatverein Berenbostel steht vor dem Aus
Region Garbsen Nachrichten Heimatverein Berenbostel steht vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 17.02.2019
„Wir sind verzweifelt“: Einige der Vorstandsmitglieder des Heimatvereins Berenbostel möchten sich in der Jahresversammlung nicht mehr zu Wahl stellen. Quelle: Anke Lütjens
Berenbostel

Die Lücke, die Ortsbürgermeister Werner Baesmann durch seinen Tod hinterlassen hat, ist groß – und das nicht nur im Privaten. Der 72-Jährige fehlt nicht nur als „Vater von Berenbostel“, sondern auch in dem 1975 von ihm gegründeten Heimatverein. Von 1985 bis zum Schluss war Baesmann dort der erste Vorsitzende. Jetzt steht der Verein womöglich vor dem Aus. „Der Tod unserer bisherigen und langjährigen Vorsitzenden, Werner Baesmann, hat uns sehr getroffen. Wir sind verzweifelt“, sagte Pressewart und Schriftführer Ernst-August Remmers. Denn wenn sich bei der Jahresversammlung am 1. März kein neuer Vorstand findet, müssen die Mitglieder über eine Auflösung entscheiden. Remmers möchte seine Ämter ebenso aufgeben wie die stellvertretende Vorsitzende, Rita Brinkmann. „Ich mache das auch schon 25 Jahre“, sagt sie. Auch Schatzmeister Gerhard Penkalla tritt aus Krankheitsgründen nicht mehr zur Wahl an. Vorsorglich hat der bisherige Vorstand schon einmal zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Für den Fall der Fälle. Vier Fünftel der anwesenden Mitglieder müssten dann der Auflösung zustimmen.

Programm liegt vorerst auf Eis

„Bislang sind alle Versuche eine Nachfolge zu finden fehlgeschlagen“, sagt Remmers. Deshalb wollen die Mitglieder noch einmal die Werbetrommel rühren. Um die Auflösung zu vermeiden und die Ämter besetzen zu können, fordern sie die Bürger auf mitzumachen und dem Verein beizutreten. „Wenn sie ein Vorstandsamt annehmen, müssten sie allerdings Mitglied im Heimatverein werden“, sagt Schriftführer Remmers. Bei der Jahresversammlung wird er Antragsformulare auslegen und er verspricht, dass neue Vorstandsmitglieder Unterstützung erhalten werden. Weiter als bis zu diesem Termin denken die Vorstandsmitglieder derzeit nicht. Sie haben das komplette Programm des Heimatvereins für dieses Jahr auf Eis gelegt – dazu gehören Feste wie das Brunnenfest, das Matjesfest, Veranstaltungs- und Klönabende, Spielabende und Fahrten.

Mitglieder sind im Schnitt 75 Jahre

Dass der knapp 500 Mitglieder zählende Verein Probleme hat, seine Vorstandsposten zu besetzen, ist nicht erst seit dem Tod von Werner Baesmann der Fall. Auch in den Jahresversammlungen der vergangenen Jahre habe man für wichtige Posten keine Nachfolger finden können, sagt Remmers. Dazu käme der hoch Altersdurchschnitt. Rund 90 Prozent der Mitglieder sind älter als 75 Jahre. „Die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung in Vorständen ist dann weitaus geringer als bei jüngeren Mitgliedern“, sagt Remmers. Auch direkte Ansprachen an Mitglieder, ein Amt zu übernehmen, seien fehlgeschlagen. Das gilt allerdings auch für andere Heimatvereine in Garbsen: Auch in Osterwald lieht der Durchschnitt der knapp 298 Mitglieder zwischen 75 bis 80 Jahren – und auch hier fehlt der Nachwuchs.

Info: Der Heimatverein Berenbostel kommt am Freitag, 1. März, in der Begegnungsstätte im Bürgerpark zusammen. Interessierte sind herzlich willkommen. Wer Mitglied werden will, zahlt als Einzelperson einen Jahresbeitrag von 23 Euro, Paare, Familien, andere Vereine, Firmen und Organisationen zahlen 30 Euro.

Von Anke Lütjens

„Mutter Courage und ihre Kinder“: Das Schauspiel von Bertolt Brecht zeigt das Theater für Niedersachsen am Sonnabend, 23. Februar, um 19 Uhr im Forum der IGS. Dazu lädt der Kulturverein Garbsen ein.

13.02.2019

Das Jobcenter muss für das Tablet einer Schülerin an der Oberschule Berenbostel zahlen, deren Eltern sich das Gerät nicht leisten können. Mit diesem Urteil hat das Sozialgericht einen Präzedenzfall geschaffen.

16.02.2019

Es geht voran auf dem Campus Maschinenbau in Garbsen: Im Forschungsgebäude wurde eine Kompressorstation für mehr als 15 Millionen Euro aufgestellt. Große Fortschritte gibt’s auch auf dem Außengelände.

13.02.2019