Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das ist der neue Vorstand der Grünen
Region Garbsen Nachrichten Das ist der neue Vorstand der Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 26.10.2018
"Wir verstehen uns als Team": Roland Godbersen (links), Uta Graßhoff und Michael Friedrich bilden den neuen Vorstand der Grünen in Garbsen.
"Wir verstehen uns als Team": Roland Godbersen (links), Uta Graßhoff und Michael Friedrich bilden den neuen Vorstand der Grünen in Garbsen. Quelle: Gerko Naumann
Anzeige
Garbsen

Die Grünen in Garbsen haben einen neuen Vorstand gewählt. Uta Graßhoff und Roland Godbersen sind die neuen Sprecher der Partei, Michael Friedrich übernimmt den Posten des Kassenwarts. Alle drei sind unabhängig voneinander erst vor rund zwei Jahren in die Partei eingetreten – jeweils im Zusammenhang mit der damals vorherrschenden Diskussion über das Thema Flüchtlinge und deren Integration. „Ich konnte nicht mehr ertragen, dass nicht über Menschen, sondern über ’Flüchtlingswellen’ gesprochen wurde“, sagt Graßhoff, die aus Freiburg stammt und seit 2001 in Garbsen lebt.

Gegen den Werteverlust

So geht es auch ihren beiden Mitstreitern, von denen Godbersen der einzige mit politischer Erfahrung ist. „Ich war früher mal bei den Jusos“, sagt er, aber das sei lange her. Heute wolle er sich wieder politisch engagieren, um dem erkennbaren Werteverlust in der Gesellschaft entgegenzuwirken. „Das ist natürlich kein Thema nur für Garbsen, aber irgendwo muss man ja anfangen“, sagt Godbersen, der seit 40 Jahren in Garbsen lebt und im Ruhestand ist.

Eines der wichtigsten Ziele des neuen Vorstandes sei es, den Grünen mehr Gehör in der Öffentlichkeit zu verschaffen, etwa durch das Organisieren von Veranstaltungen. Außerdem wollen die Politik-Neulinge die Zahl der Mitglieder zu steigern. Bislang gehören 35 Frauen und Männer zum Ortsverband der Grünen in Garbsen. Im Hinblick auf den aktuellen bundesweiten Zuspruch in den Umfragen sei diese Zahl noch zu steigern, hoffen sie. Auf dem Weg dahin wollen sie außerdem die für Parteien typische Hierarchie im Vorstand abbauen. „Wir verstehen uns ganz klar als Team, das gemeinsam an den Zielen arbeitet“, sagt Friedrich.

Günstiger Wohnraum fehlt

Thematisch steht für das neue Trio das Thema Umweltschutz in Garbsen ganz oben auf der Agenda. Darüber hinaus wollen sich die Lokalpolitiker aber auch für den soziale Gerechtigkeit einsetzen, kündigt Graßhoff an. Dazu gehöre etwa günstiger Wohnraum für die Studenten, die demnächst nach Garbsen kommen. Die Grünen setzen sich dafür ein, dass im ehemaligen Postgebäude am Antareshof im Stadtteil Auf der Horst Wohnungen entstehen.

Um solche Ziele zu erreichen, will der Vorstand eng mit der Ratsfraktion der Grünen um den Vorsitzenden Darius Pilarski zusammenarbeiten und immer wieder eigene Themen vorschlagen. „Wir wollen die treibende Kraft sein“, kündigt Godbersen selbstbewusst an.

Weitere Informationen zu den Zielen der Partei finden Interessierte im Internet auf der Seite www.gruene-garbsen.de, die derzeit aktualisiert wird.

Von Gerko Naumann