Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Planetencenter-Parkplatz: Ab 15. August ist die Parkscheibe Pflicht
Region Garbsen Nachrichten Planetencenter-Parkplatz: Ab 15. August ist die Parkscheibe Pflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 09.08.2019
Auf den Parkplätzen am Planetencenter gilt künftig eine Parkscheibenpflicht. Die Einhaltung wird von Parkkontrolleuren überprüft. Quelle: Anke Lütjens
Auf der Horst

Die Hinweisschilder sind aufgehängt, 25 Kartons mit kostenlosen Parkscheiben sind bestellt: Das Management des Planetencenters hat eine Parkscheibenpflicht für den Parkplatz am Einkaufszentrum eingeführt. Sie gilt ab Donnerstag, 15. August. Die Neuregelung soll verhindern, dass Fremd- und Dauerparker die für Kunden gedachten Parkplätze nutzen. In der Vergangenheit hatten immer wieder Autofahrer die Stellflächen genutzt, um dort zu stehen und mit der Stadtbahn nach Hannover zu fahren. Auch Mieter der nahen Wohngebiete hätten laut Centermanager Stefan Sahr die Kundenparkplätze genutzt.

Kunden können nach wie vor auf den Plätzen stehen, allerdings nur noch für maximal drei Stunden. Und sie müssen einen Handgriff mehr tätigen: Wie auf vielen anderen öffentlichen und privaten Parkplätzen muss die Parkscheibe eingelegt werden. „Wir möchten damit sicherstellen, dass allen unseren Kunden ein Parkplatz zur Verfügung steht, um ihnen einen bequemen und sicheren Einkauf zu ermöglichen. Das war in der Vergangenheit wegen der Fremd- und Dauerparker nicht immer möglich“, sagt Sahr.

Karenzzeit von 15 Minuten

Bei der Begrenzung auf drei Stunden gelte eine Karenzzeit von 15 Minuten, sagt Sahr. „Wer um 14.05 parkt, darf die Parkscheibe auf 14.30 Uhr stellen. Dann haben die Kunden effektiv dreieinhalb Stunden Zeit für ihren Einkauf.“

Die Zeit reiche völlig aus, selbst wenn man noch einen Kaffee trinke oder klöne, sagt Heidi Fahrenbruch aus Garbsen. Sie findet die Regelung in Ordnung und legt immer eine Parkscheibe ins Auto. „Ich kann das voll und ganz verstehen. Dauerparker können doch nicht die Kunden blockieren“, sagt Margitta Stelter. Ihr reichen drei Stunden zum Einkaufen. Anderer Meinung ist eine weitere Kundin. „Ich finde es nicht richtig, weil viele sich auch länger im Planetencenter aufhalten“, sagt sie. Ihrer Ansicht nach müssten mehr Pendlerparkplätze geschaffen werden.

Schilder informieren Autofahrer

Um die Kunden über die neue Regelung zu informieren, wurden 53 Hinweisschilder und 24 Schilder mit allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgehängt. Das Unternehmen fair parken aus Düsseldorf wird die Einhaltung der Parkscheibenregelung überwachen – allerdings mit einer Eingewöhnungszeit von vier Wochen bis zum 12. September. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind an ihrer blauen Dienstkleidung zu erkennen und stehen Angaben von fair parken zufolge für Fragen zur Verfügung.

Unternehmen überwacht die Einhaltung

„Während der Eingewöhnungszeit werde ich donnerstags, freitags und sonnabends mit dem Maskottchen von fair parken auf den Parkplätzen herumgehen und die Kunden im Gespräch über die neue Regelung informieren“, kündigt Sahr an. Der Supermarkt Edeka verteile zudem kostenlose Parkscheiben, auch die Mieter und Verkäufer seien informiert worden. Sie bekommen einen Dauerparkschein.

In den ersten beiden Wochen nach der Einführungsphase wird zunächst ein reduziertes Bußgeld fällig, wenn die Parkscheibe fehlt. Erst ab Donnerstag, 26. September, wird das volle Bußgeld in Höhe von 24,90 Euro erhoben. Fair parken will Kunden, die einmal vergessen haben, ihre Parkscheibe einzulegen, entgegenkommen: Mit dem Kassenbeleg des Einkaufs bekommen sie das Bußgeld erlassen.   

Mehr zum Thema

Von Anke Lütjens

Seit 20 Jahren engagiert sich die Garbsenerin Claudia Bartels beim Weißen Ring. Sie betreut die Opfer von Straftaten – von sexuellem Missbrauch, über Einbrüche bis zum Stalking. „Ich will ihnen zur Seite stehen“, sagt sie.

12.08.2019

Bei einem Hochschulpraktikum können die Schüler der IGS Garbsen künftig in den Uni-Alltag schnuppern und Studiengänge kennenlernen. Die Schule hat mit der Leibniz-Universität einen Kooperationsvertrag geschlossen.

14.08.2019

Ein 23-Jähriger hat am Dienstagnachmittag in Garbsen mehrfach mit einer Schreckschusspistole aus seinem Fenster geschossen. Die Polizei fand in seiner Wohnung weitere Pistolen und Munition.

08.08.2019