Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Parteien fordern dauerhaftes Durchfahrtsverbot für Leinebrücke
Region Garbsen Nachrichten

Durchfahrtverbot für Schloß Ricklingen: Schild soll dauerhaft an A2 stehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 28.09.2020
Schilder vor der Autobahnabfahrt Garbsen weisen auf das Durchfahrtverbot für LKW mit mehr als 7,5 Tonnen über die Leinebrücke hin. Die Schloß Ricklinger wünschen sich, dass sie dauerhaft installiert werden. Quelle: privat
Anzeige
Garbsen/Schloß Ricklingen

Auf der A 2 weist rund 300 Meter vor der Autobahnausfahrt Garbsen seit Kurzem ein Schild darauf hin, dass für die Leinebrücke in Schloß Ricklingen ein Durchfahrtsverbot für Fahrzeuge mit mehr als 7,5 Tonnen gilt. Wie Julia Fundheller von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bestätigte, wurde der Hinweis wegen der Wochenendbaustellen dort angebracht. Er soll verhindern, dass Lkw-Fahrer versuchen, eine Umleitung über Schloß Ricklingen zu nehmen, und dort wegen ihres Gewichts und ihrer Höhe an der Von-Woyna-Brücke scheitern.

Das soll keine vorübergehende Beschilderung sein, fordert die CDU/FDP-Fraktion im Garbsener Rat: Die Stadt Garbsen soll beauftragt werden, mit der zuständigen Behörde Kontakt aufzunehmen, um solche Schilder dort dauerhaft zu installieren. Das geht aus einem Antrag der Fraktion hervor.

Anzeige

„Seit Jahren wird von Schloß Ricklinger Bürgern mit Recht beanstandet, dass der Lkw-Verkehr durch Schloß Ricklingen nicht ausreichend gebremst oder umgeleitet wird“, heißt es in dem Antrag, den neben dem Schloß Ricklinger Ortsbürgermeister Peter Hahne auch der Fraktionsvorsitzende Heinrich Dannenbrink und Ratsherr Karl-Ulrich Wüstenberg (CDU) unterzeichnet haben.

SPD: Schilder am Kreisel

Im Ortsrat Horst haben die SPD-Ortsratsmitglieder Daniela Grunwald-Galler und Markus Bless ebenfalls Hinweise auf der A 2 gefordert, die den Lkw-Fahrern vor Verlassen der Autobahn anzeigen, dass die Durchfahrt durch Schloß Ricklingen für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen nicht gestattet ist. „Es muss bereits auf der A2 vor der Abfahrt einen Hinweis geben, der den Fahrern anzeigt, dass die Ausweichroute über die K 322 und über die Leinebrücke Schloss Ricklingen keine Alternative ist, weil sie nicht über die Brücke kommen“, so Grunwald-Galler. „Auch an der Ausfahrt des Kreisels an der Gutenbergstraße in Richtung Schloß Ricklingen muss klar und deutlich erkennbar sein, dass keine Durchfahrt für Lkw über 7,5 Tonnen möglich ist. Die im Ort aufgestellten Schilder reichen nicht aus.“

Nach Ansicht der Stadtverwaltung würden die Gremien das Aufstellen der Schilder als sinnvoll erachten, sagt Stadtsprecher Benjamin Irvin. „Die Verwaltung wird mit der Landesbehörde sowie der Region Kontakt aufnehmen und eine entsprechende Vorlage formulieren.“

Weniger Belastung für Brücke

Der Schwerlastverkehr ist bereits seit vielen Jahren ein Dauerthema in Schloß Ricklingen. Bei Staus auf der A 2 nutzen Auto- und Lkw-Fahrer die Ortsdurchfahrt als Umleitung. Im Dezember 2018 war ein Durchfahrtverbot für Lkw mit mehr als 7,5 Tonnen für die als Leinebrücke bekannte Von-Woyna-Brücke und den Ort eingerichtet worden. Mit dem Verbot, von dem Linienbusse und landwirtschaftliche Fahrzeuge ausgenommen sind, soll auch die historische Brücke geschont werden.

Lesen Sie auch

Von Anke Lütjens