Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Unicef verkauft Udo-Lindberg-Karten für Kinder in Not
Region Burgwedel Nachrichten Unicef verkauft Udo-Lindberg-Karten für Kinder in Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:22 02.11.2015
Von Martin Lauber
Weihnachtsgrüße für den guten Zweck: Ingeborg Klembt-Neuwirth (von links), Antje Wolter und Danielle Kehrer verkaufen die Kartensets – in der Mitte das „Udo Fröhliche“-Motiv von Udo Lindenberg – in Großburgwedel. Lauber Quelle: Martin Lauber
Burgwedel

Deren Erlös soll Kindern in Krisengebieten zugutekommen. Mehrere Motive der neuen Kartenkollektionen wurden von Udo Lindenberg gestaltet: Für die „Udo Fröhliche“ -Karte etwa hat sich der Altrocker selbst porträtiert - in einem Weihnachtsbaumkostüm. Mit diesen und anderen hochwertigen Grußpostkarten ziehen die Ehrenamtlichen der Unicef-Arbeitsgruppe Südheide bald wieder auf die Weihnachtsmärkte - in Wettmar und Großburgwedel, Isernhagen K.B., in Mellendorf, Brelingen, Bissendorf und vielen weiteren Orten. Knapp 28 000 Euro hat die Arbeitsgemeinschaft 2014 durch den Verkauf für die weltweite Nothilfe eingenommen.

„Nie sind wir so sichtbar wie vor Weihnachten“, sagt die Vorsitzende. Tatsächlich jedoch werde das ganze Jahr über im ganzen Nordosten der Region Hannover versucht, mit Aktionen und in Schulen Bewusstsein zu wecken für die Not von Kindern in weltweit rund 150 Ländern.

Hilfe sei nötiger denn je, sagt Christiane Freude: Außer Syrien hätten die Hilfsorganisationen aktuell auch den Irak und Jemen sowie den Südsudan in die höchste Notfallstufe einordnen müssen, wie sie sonst nur nach einem Erdbeben oder einem Tsunami gilt. Allein in Syrien hatte Unicef im vergangenen Winter 330 000 Kinder mit Winterbekleidung und warmen Decken versorgen können. Doch in diesem Jahr seien die Hilfsprojekte noch dramatisch unterfinanziert, berichtet Freude.

Wer helfen und dabei zugleich seinen Bedarf für die Weihnachtspost decken will, der wird im Erscheinungsgebiet der Nordhannoverschen Zeitung neben den Weihnachtsmärkten an zwei festen Anlaufstellen fündig: In Großburgwedel teilt sich Unicef eine Verkaufsstelle mit dem Eine-Welt-Laden - versteckt auf der Rückseite des Diakonie-Hauses unweit der Kirche. Dort lässt sich der Einkauf von Grußpostkarten jeweils donnerstags und sonnabends von 10.30 bis 12 Uhr mit dem Kauf fair gehandelter Produkte verbinden. 2014 hatte die AG Südheide ihren Großburgwedeler Laden an der Heinrich-Wöhler-Straße nach 25 Jahren aufgegeben. Seitdem befindet sich ihr Büro in Mellendorf in der Nähe des Eisstadions, Am Freizeitpark 2a. Dienstags von 15 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 12 Uhr kann man auch dort Grußpostkarten mit vielen Motiven einkaufen.

Christiane Freude wirbt aber auch um die Unterstützung der heimischen Wirtschaft, für die es im Gegenzug eine attraktive Dienstleistung gibt: Firmen können ihre Weihnachtsgrüße von Unicef personalisieren und abwickeln lassen oder nach einer Spende das Logo des Kinderhilfswerks verwenden.

Erreichbar ist die Unicef-AG Südheide per E-Mail unter info@suedheide.unicef.de und per Telefon unter (05130) 3767618.

Dass ihre Kollekte für die Kirchenmusik in der Ludwig-Harms-Gemeinde gut angelegt ist, davon konnten sich die Kirchgänger in Fuhrberg am Sonntag selbst überzeugen: Fast 140 Zuhörer erlebten im Gottesdienst, was der Kinderchor als Beitrag zum Reformationstag in den Wochen zuvor einstudiert hatte.

02.11.2015

Hochentzündliche Stoffe wie Gas oder Benzin stellen Feuerwehren vor besondere Herausforderungen. Für eine Großübung hatte sich die Stadtfeuerwehr Burgwedel deshalb jetzt Experten an Bord geholt.

Frank Winternheimer 30.10.2015

Einen notorischen Betrüger hat das Amtsgericht Burgwedel für neun Monate ins Gefängnis geschickt - sehr zur Überraschung von dessen mitangeklagter Frau.

30.10.2015