Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gewaltprävention mit Pauken und Trompeten
Region Burgwedel Nachrichten Gewaltprävention mit Pauken und Trompeten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.09.2017
Von Martin Lauber
Die alte Fangfrage: Sind Saxofone Blech- oder Holzblasinstrumente? Quelle: Martin Lauber
Anzeige
Großburgwedel

Unterschwellig erzählen die Instrumente die Geschichte von Namese mit: von dem Mädchen aus Ghana, das auf dem Schulhof gemobbt, gestoßen und weinend mit dem Smartphone aufgenommen wird. Deren Foto im Internet landet. Erst als am Ende trotzdem Freundschaft geschlossen wird, hellen sich die Klangfarben beim gemeinsamen afrikanischen Tanz auf, wechseln von Moll in Dur. Alle 38 Musiker blasen gleichzeitig in Blech und Holz, schlagen E-Gitarre und Trommel – ein Sound wie im Breitwandkino.

Aber das Polizeiorchester Niedersachsen, das mit „Namese“ seit 2014 durchs Land tourt, ist nicht in die Grundschule Großburgwedel gekommen, um den 100 Viertklässlern nur ein moderneres musikalisches Märchen als „Peter und der Wolf“ vorzutragen. „Wir machen Prävention“, erklärt Detlef Krenz, seines Zeichens Workshopleiter. Nameses eigens fürs Polizeiorchester vertonte Geschichte soll Schülern auch sinnlich-musikalisch nahebringen, welche körperlichen und seelischen Schmerzen Mobbing und Ausgrenzung verursachen.

Anzeige

In Arbeitsgruppen geht es auch um die sozialen Medien. Da zeigen die Experten der Polizei den Kindern, die in diesem Alter häufig ihr erstes Smartphone bekommen haben, wie sie mit dem Whatsapp-Zugang richtig umgehen und wie sie Inhalte wie das Bild von Namese wieder vom Smartphone löschen können.

Martin Lauber 16.09.2017
Martin Lauber 16.09.2017