Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rektorin mit viel Herz sagt adé
Region Burgwedel Nachrichten Rektorin mit viel Herz sagt adé
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 27.06.2018
Bürgermeister Axel Düker und die Erste Stadträtin Christiane Concilio (rechts) verabschieden Schulleiterin Juliane Parow mit einem Blumenstraß. Quelle: Jarolim-Vormeier
Anzeige
Großburgwedel

Nach elf Jahren als Leiterin der Grundschule Großburgwedel hat sich Juliane Parow zum Schuljahresende von Kollegium, Schulvorstand, Elternrat und der Stadt in einer Feierstunde unter dem Motto „Time to Say Goodbye“ verabschiedet. „Das ist schon ein komisches Gefühl, nach so vielen Jahren wegzugehen“, gestand die ausgebildete Förderschullehrerin mit großem Herz für Kinder mit Schwierigkeiten. Die gebürtige Hamburgerin, die im Landkreis Peine lebt, bringt es auf 42 aktive Jahre, denn den hatte sie drei Jahre über die übliche Pensionsgrenze hinaus verlängert. Jetzt wolle sie aber mehr für ihren Partner und ihre vier Kinder da sein, den Garten neu gestalten und das Elsass endlich mal außerhalb der Ferien bereisen.

„Sie haben sich immer für die Belange der Schule eingesetzt“, sagte Bürgermeister Axel Düker. Zwischen Schulleitung und Stadt habe immer eine gute Atmosphäre und Zusammenarbeit geherrscht. „Ihre Erfahrung und Übersicht werden fehlen“, so Düker. Erste Stadträtin Christiane Concilio würdigte Parow als Frau mit Durchsetzungsvermögen, Teamgeist und Weitblick – ob bei der Erarbeitung neuer Schulkonzepte bei der Einführung der OGS oder bei der Inklusion. „Sie waren immer bereit für Veränderungen“, lobte Concilio. „Ihre Gedanken sind jung geblieben und in Ihren Augen merkte man den Schalk eines jungen Mädchens an.“

Anzeige

Die Grundschule Großburgwedel mit derzeit 18-köpfigem Kollegium besuchen rund 340 Schüler in 15 Klassen. Die Schulleiterin hat in ihrer Zeit viele Projekte angestoßen. Dazu gehörte unter anderem die Selbstevaluation 2009 mit anschließender Schulinspektion, bei der die Schule sehr gut abgeschlossen habe. Petra Hersel-Michehl erinnerte daran, dass Parow monatliche Dienstbesprechungen sowie einen wöchentlichen Arbeitsnachmittag eingeführt habe. „Da musste sich das Kollegium erst dran gewöhnen“, gestand die Konrektorin.

Dezernentin Anne Wolters von der Niedersächsischen Landesschulbehörde überreichte die Pensionierungsurkunde: „Die Grundschule Großburgwedel ist eine von den Schulen, die sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt haben“, sagte sie. Parow hinterlasse ein stabiles Haus. Nach den Ferien wird der 36-jährige Nils Thönnessen, der in Burgwedel die Schule besucht hat, den Posten des Rektors übernehmen.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Nachrichten Freibad in Großburgwedel - Auch 2019 noch ohne Sprungtürme?
26.06.2018
Nachrichten “Scherz“ in der Von-Alten-Straße: - Ohne Führerschein umgeparkt: VW angerempelt
26.06.2018
26.06.2018