Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Deutsche Glasfaser informiert in Burgwedel über schnelles Internet
Region Burgwedel Nachrichten Deutsche Glasfaser informiert in Burgwedel über schnelles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 21.02.2019
Dieter Braetsch (Deutsche Glasfaser, links) und Bürgermeister Axel Düker unterschreiben Kooperationsvertrag über den Ausbau von schnellem Internet in fünf Ortsteilen. Quelle: Thomas Oberdorfer
Burgwedel

Ab sofort zählt es: Seit dem Wochenende schließt die Deutsche Glasfaser Verträge für schnelle Internetzugänge in Engensen, Fuhrberg, Kleinburgwedel, Thönse und Wettmar ab. Entscheiden sich bis zum Stichtag am 25. Mai 40 Prozent der Haushalte in den fünf Ortschaften für einen Wechsel zu dem Provider, dann will der Telekommunikationsanbieter dort mit dem Aufbau eines Glasfasernetzes beginnen. Was das Unternehmen genau plant, soll in den kommenden Tagen auf Info-Veranstaltungen vorgestellt werden. Die erste findet am Dienstagabend in Kleinburgwedel statt. Bis zum 27. Februar folgen dann noch vier weitere Termine.

„Schnelles Internet ist die entscheidende Zukunftstechnologie“

„Nachfragebündelung“ heißt das Zauberwort für die Deutsche Glasfaser. Derzeit rührt das Unternehmen kräftig die Werbetrommel, um möglichst viele Kunden zu gewinnen. Unterstützt wird sie dabei von der Stadt Burgwedel. „Schnelles Internet ist die entscheidende Zukunftstechnologie“, sagt Bürgermeister Axel Düker. „Darum sind wir gerne mit der Deutschen Glasfaser eine Kooperation eingegangen, als das Angebot kam.“ Nach seinen Worten hatte die Stadt in den vergangenen Jahren immer mal wieder erfolglos versucht, anderen Anbietern einen Netzausbau schmackhaft zu machen. „Auch wir werden mit unseren Liegenschaften in den fünf Ortsteilen zu der Deutschen Glasfaser wechseln“, sagt Düker und kündigt eine baldige Vertragsunterzeichnung an. Betroffen davon wären Schulen, Feuerwehrhäuser und andere städtische Einrichtungen.

Telefonanbieter htp dürfte es künftig schwerer haben

Setzt sich die Deutsche Glasfaser mit ihrem Angebot durch, dann drohen vor allem dem hannoverschen Telefonanbieter htp etliche Kunden abzuspringen. Das Unternehmen hatte in den Jahren 2013 und 2014 in Thönse und Wettmar ein eigenes Glasfasernetz verlegt, bietet dort allerdings nur eine maximale eine Download-Geschwindigkeit von 50 MBit/Sekunde an. Und der Upload ist noch deutlich langsamer. Mehr ist nicht möglich, da htp die Häuser weiterhin über langsame Kupferleitungen anbindet. Nach eigenen Angaben verfügt das Unternehmen in Wettmar über einen Marktanteil von 30 Prozent, in Thönse ist sogar jeder zweite Haushalt über htp mit dem Internet verbunden. Zum Vergleich: Die Angebotsstaffelung bei der Deutschen Glasfaser beginnt bei 200 MBit/s Download- gepaart mit 100 MBit/s Upload-Geschwindigkeit.

Trotz der neuen Konkurrenz wird htp sein Engagement in den fünf Burgwedeler Ortsteilen nicht verstärken. „Unser Glasfasernetz in Burgwedel parallel weiter auszubauen, macht wirtschaftlich keinen Sinn“, sagt Unternehmenssprecherin Kathrin Mackensen. Das Telekommunikationsunternehmen verfolgt nach ihren Worten eine andere Strategie: „Ziel ist es, dass sich die Anbieter langfristig gegenseitig ihre Netze zur Verfügung stellen“, sagt Mackensen.

Nachfrage nach superschnellem Internet ist da

Und auch die Telekom plant keine Erweiterung ihrer Netze. „Wir bieten unseren Kunden bereits in Großburgwedel/Fuhrberg/Heidewinkel/Kleinburgwedel/Engensen Geschwindigkeiten auf Basis von Fibre to the Curb (FTTC) mit bis zu 250 Mbit/s“, sagt Unternehmenssprecherin Stefanie Halle. Aber auch bei der Telekom gilt: Die Anbindung in die Häuser erfolgt in der Regel über Kupferleitungen. Und das wird wohl vorerst so bleiben: „Wir planen aktuell keinen Fibre to the Home-Ausbau (FTTH) in Burgwedel“, erklärt Halle weiter.

Die Nachfrage nach superschnellem Internet ist auf jeden Fall da: Auch wenn bislang noch keine einzige Info-Veranstaltung der Deutschen Glasfaser stattgefunden hat, in allen fünf Dörfern wurden bereits erste Verträge abgeschlossen. Besonders interessiert scheinen übrigens die Thönser zu sein: In dem Ort wurden bereits am ersten Tag 3 der erforderlichen 40 Prozentpunkte erreicht.

Das neue Turbo-Internet: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wie schnell wird das neue Internet? Wann ist es verfügbar? Und was wird es kosten? Hier finden Sie alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zum neuen Glasfaser-Kabel-Internet in Burgwedel.

Das sind die Info-Termine der Deutschen Glasfaser

Details zu ihrem Projekt gibt die Deutsche Glasfaser auf Informationsveranstaltungen bekannt. Und das sind die Termine: Los geht es am 19. Februar in Kleinburgwedel (Feuerwehrgerätehaus, Bahnhofsstraße). Dann folgen am 20. Februar in Fuhrberg (Gemeindehaus, An der Kirche), am 21. Februar in Engenesen (Haus am Walde, Am Lahberg 52), am 22. Februar in Wettmar (Dorfgemeinschaftshaus, Meitzer Weg) und am 27. Februar in Thönse (Feuerwehrhaus, Bruchstraße 1).

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19 Uhr. Zudem hat das Unternehmen bereits die Seiten für das Burgwedeler Projekt online geschaltet. Sie sind zu erreichen über die Adresse www.deutsche-glasfaser.de/“ortsteil“. Dabei muss das Wort „Ortsteil“ durch „Engensen“, „Fuhrberg“, „Kleinburgwedel“, Thoense“ oder „Wettmar“ ersetzt werden. to

Von Thomas Oberdorfer

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blaulicht schützt vor Unfall nicht: Weil ein Rettungswagenfahrer beim Abbiegen in Großburgwedel einen vorfahrtsberechtigten VW Golf übersah, kam es zu einem Zusammenstoß.

18.02.2019

Kleine Ursache, großer Schaden: Beim Rückwärtsrangieren in Kleinburgwedel kollidierte ein Müllwagen mit einem Baum. Der wiederum beschädigte im Fall ein Verkehrsschild.

18.02.2019

Burgwedels großer Kümmerer starb in der vergangenen Woche. Otto Ludwig hat sich über viele Jahrzehnte hinweg für die Menschen in Burgwedel eingesetzt. Er hinterlässt eine große Lücke.

18.02.2019