Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Unfall auf der L310: Wagen überschlägt sich mitten in Fuhrberg
Region Burgwedel Nachrichten Unfall auf der L310: Wagen überschlägt sich mitten in Fuhrberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.04.2019
Der Wagen ist nach dem Überschlag auf dem Dach in einer Grundstückseinfahrt liegen geblieben. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Fuhrberg

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Dienstagmorgen in Fuhrberg eine ältere Frau aus der Wedemark verletzt worden. Ihr Wagen hatte sich mitten im Ort überschlagen. Als Ursache vermutet die Polizei eine vorherige Erkrankung oder einen kurzfristigen Blackout.

Unfallwagen hebt an Findling ab und überschlägt sich

Laut Polizei hatte die 73-Jährige gegen 7.50 Uhr aus Richtung der Autobahn kommend die Landesstraße 310 in Richtung der Fuhrberger Ortsmitte befahren. Eingangs der S-Kurve schoss der Wagen geradeaus weiter, überquerte die Gegenfahrbahn und rammte im Seitenbereich einen der Mauerpfosten einer Grundstückseinfahrt. Der Seat Toledo hob an einem davor liegenden großen Findling ab, überschlug sich und rammte mit dem Heck auch noch den zweiten Mauerpfosten, ehe er auf dem Dach zu liegen kam.

Anzeige

Feuerwehr Fuhrberg rettet Frau neben der L310 aus dem Auto

Die Fahrerin war zunächst nicht ansprechbar, die Ortsfeuerwehr musste sie aus dem Fahrzeugwrack befreien. Der Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen brachte einen Notarzt zur Unfallstelle. Ein Rettungswagen transportierte die Verletzte, die über starke Schmerzen im Rumpf- und Nackenbereich klagte, ins Großburgwedeler Klinikum. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Für die Unfallaufnahme sperrte die Polizei eine Fahrbahnhälfte. Der Verkehr wurde einspurig am Unfallort vorbeigeführt, es kam zu Behinderungen im Berufsverkehr.

Zeuge beobachtet Geschehen vor dem Unfall

Im Krankenhaus konnte die Polizei die Seniorin dann auch zum Unfallgeschehen befragen. Allerdings gab sie an, sich an den Hergang nicht erinnern zu können. Der Polizei mehr helfen konnte ein Zeuge, dem die Frau bereits kurz vor dem Unfall aufgefallen war: Er war ihr auf der L310 entgegen gekommen und hatte dabei beobachtet, dass die Frau mit ihrem Wagen sehr dicht am Grünstreifen unterwegs war. Im Rückspiegel habe er dann auch gesehen, dass sie am stationären Gerät geblitzt wurde, so die Polizei. Der Mann wendete sein eigenes Fahrzeug, fuhr ihr hinterher – und erlebte den Unfall dann aus einiger Entfernung mit.

Die Polizei geht deshalb davon aus, dass die Wedemärkerin schon deutlich vor dem Unfall aus unbekannter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen verloren hatte. Sie hat als Unfallursache „körperliches Unvermögen“ notiert. Eine Unterzuckerung schließen die Beamten allerdings aus. Mit welcher Geschwindigkeit der Seat den Mauerpfosten rammte, ist unklar. Bremsspuren fanden sich nicht.

Weitere Zeugen sollten sich im Polizeikommissariat Großburgwedel, Telefon (05139) 9910, melden.

Weitere Meldungen von Polizei und Feuerwehr finden Sie in unserem Polizeiticker.

Von Frank Walter