Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten St. Petri: Ehrenamtliche organisieren Sponsorenlauf für die Stiftung
Region Burgwedel Nachrichten St. Petri: Ehrenamtliche organisieren Sponsorenlauf für die Stiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 08.05.2019
Die jungen Organisatoren freuen sich auf den Stiftungslauf der St.-Petri-Gemeinde. Quelle: Frank Walter
Großburgwedel

Junge Ehrenamtliche aus der St.-Petri-Gemeinde organisieren nach fünf Jahren wieder einen Sponsorenlauf für die gemeindeeigene Stiftung. Damit will diese einen Teil der Personalkosten für Diakonin Elke Seidlitz und Kirchenmusiker Christian Conradi bestreiten.

Einnahmen des Stiftungslaufes sollen Stellen mitfinanzieren

„Uns sind die Stellen von Elke und Christian sehr wichtig“, beschreiben die Mitorganisatoren Noa Schmalstieg (19) und Frederik Eden (18) unisono ihre Motivation. Beide engagieren sich als Jugendgruppenleiter in der Kirchengemeinde, die 19-Jährige arbeitet zudem im Kirchenvorstand mit. Gerade mit ihrer Diakonin Elke Seidlitz, die seit mehr als 30 Jahren in St. Petri arbeitet, verbinden viele junge Mitglieder der Gemeinde schöne Erinnerungen: Seit 1997 organisiert Seidlitz gemeinsam mit ihnen die Frühgebete, außerdem plant die Diakonin gerade die mittlerweile 22. Schweden-Fahrt. „Fast jeder, der mal bei den Frühgebeten oder in Schweden mit dabei war, erzählt davon heute noch – und beides ist eng mit Elke Seidlitz verbunden“, sagt Heinz Visel, Kuratoriumsmitglied der St.-Petri-Stiftung.

Lauf ist wichtiges Ertragsprojekt für die Stiftung

Doch seit vielen Jahren finanziert die Hannoversche Landeskirche Seidlitz’ und Conradis Stellen nur zum Teil, den Rest steuert die 2003 dank einer 50.000-Euro-Erbschaft gegründete St.-Petri-Stiftung bei. „Das erklärte Ziel der Stiftung ist die Unterstützung der Jugendarbeit und der Kirchenmusik“, erläutert Visel – und dabei diene der Sponsorenlauf gerade in Zeiten niedriger Zinsen als wichtiges Ertragsprojekt, wie sein Gremiumskollege Friedrich Engeling ergänzt.

2005, 2007 und 2009 hatte es die ersten Stiftungsläufe gegeben, doch der zweijährige Turnus war nicht zu halten. Der vierte Lauf war erst 2014 gestartet worden, wiederum initiiert vom Kuratorium der Stiftung. „Doch leider haben wir nicht mehr die Manpower dafür“, sagt Engeling mit Bedauern. Umso mehr freut es Visel und ihn, dass die Initiative zur Neuauflage nun von den Jugendlichen selbst ausging. Und zurzeit lohnt sich ein solches Projekt auch ganz besonders: Bis Ende Juni läuft noch ein Bonusprogramm der Landeskirche, die deshalb jeden Euro, der beim Sponsorenlauf zusammenkommt, mit weiteren 33 Cent honorieren wird.

Läufer sollen Rundkurs möglichst oft zurücklegen

„Ich bin als Knirps bei den ersten vier Läufen mitgelaufen“, erinnert sich Noa Schmalstieg, die damit schöne Gemeinschaftserlebnisse verbindet. „Aber das ist lange her. Und nun war es einfach mal wieder an der Zeit, so etwas auf die Beine zu stellen.“ Und auf die Beine machen sollen sich nicht nur die etwa 80 Konfirmanden und Jugendgruppen-Mitglieder, sondern möglichst viele Burgwedeler, wenn der Sponsorenlauf am Freitag, 14. Juni, um 16 Uhr im Petri-Park am Küstergang gestartet wird. Drei Stunden bleiben den Läufer dann, um den 1-Kilometer-Rundkurs möglichst oft zurückzulegen – wobei es auch erlaubt ist zu gehen.

Jeder Läufer sucht sich Sponsoren

Die Einnahmen für die Stiftung generieren sich aus den Zahlungen der Sponsoren, die sich jeder Läufer im Vorfeld selbst suchen muss – seien es Eltern, Großeltern, Nachbarn oder Kollegen. In einer Laufkarte, die ab sofort im Gemeindehaus am Küstergang 2 und im Internet auf www.st-petri-burgwedel.de zu erhalten ist, trägt dann jeder ein, welche Summe der jeweilige Sponsor pro gelaufenen Kilometer zahlen wird. Die ausgefüllten Laufkarten sollten bis zum 3. Juni wieder abgegeben werden, damit die Organisatoren die Ausdrucke zur Bestätigung der Laufleistung vorbereiten können.

Bei den ersten vier Stiftungsläufen waren mehr als 50.000 Euro zusammengekommen. Eine Zielvorgabe für die Neuauflage, die dank Livemusik, Speisen vom Grill und einer Kaffeetafel zu einem kleinen Gemeindefest werden soll, haben sich die jungen Organisatoren nicht gesetzt. „Wir freuen uns über jeden Cent“, betont Noa Schmalstieg. Und falls jemand zwar die Gemeindearbeit in St. Petri unterstützen, aber selbst nicht mitlaufen wolle und auch keinen Mitläufer kenne, „dann vermitteln wir auch gern einen Läufer“. Die 19-Jährige ist dazu und für weitere Fragen telefonisch unter (05139) 6011 und per E-Mail an schmalstieg@st-petri-burgwedel.de zu erreichen.

Von Frank Walter

Ob Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Scheidung: Es gibt viele Gründe für tiefrote Zahlen auf dem Konto. Die Schuldnerberatungsstelle in Großburgwedel ist kostenloser Ansprechpartner für Betroffene aus Burgwedel, Isernhagen und die Wedemark. Allein 2018 kümmerte sich das Team um 186 Fälle von Überschuldung.

10.05.2019

Bei der Aktion Bewegungspass können Kinder Stempel sammeln, wenn sie zu Fuß zur Schule kommen oder sich im Verein sportlich betätigen. Unter anderem sind die Grundschulen aus Kleinburgwedel und Wettmar mit dabei –mit Unterstützung des Laufclubs Burgwedel und des TSV Wettmar.

07.05.2019

Der Rohbau ist fertig, nun geht es an den Innenausbau. Die Arbeiten an der Kind-Akademie in Großburgwedel kommen voran. Anfang kommenden Jahres sollen die Mitarbeiter einziehen.

06.05.2019