Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Post hat Probleme bei der Zustellung in Engensen
Region Burgwedel Nachrichten Post hat Probleme bei der Zustellung in Engensen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.05.2019
Ein großer Schwung Post: Holger Stolzenberg mit dem Inhalt, den er am Dienstag in seinem Briefkasten vorfand. Quelle: Thomas Oberdorfer
Engensen

Eine Stromrechnung, zwei persönliche Briefe, Zeitschriften, Werbung und einiges mehr – Holger Stolzenberg staunte nicht schlecht, als er am Dienstag in seinen Briefkasten schaute. Der quoll schon fast über. Ganze zehn Sendungen sammelte er ein. Dafür hatte der Engenser in den vorangegangenen Tagen gar keine Post erhalten. Kein Brief am Sonnabend, keine Sendung am Montag.

Briefe kommen mit drei Tagen Verspätung

„Dann habe ich mir die Postlieferung vom Dienstag einmal genauer angeschaut“, sagt Stolzenberg, der an der Straße Föhrenwinkel wohnt. Auffällig vor allem, das dicke Paket mit den Werbeprospekten. „Das ist sonst immer am Sonnabend in der Post“, erklärt er. Bereits in der Vorwoche steckte die Plastiktüte mit den Werbezetteln „erst am Dienstag im Briefkasten“, erinnert er sich.

Post räumt Probleme ein

„Ja, wir hatten in Engensen Probleme“, räumt Postsprecher Jens-Uwe Hogardt auf Nachfrage ein. „Krankheitsbedingt sind mehrere Zusteller im Bereich Burgwedel ausgefallen“, erklärt er. Zwar habe die Post einen Pool von Trägern, die in Notfällen einspringen können, aber die verfügen dann zum Teil nicht über die notwendigen Ortskenntnisse. Und genau das soll nach Hogardts Worten in Engensen passiert sein. Ein Aushilfsträger habe eine der beiden Engenser Touren übernommen, konnte sie aber nicht in komplett zustellen, da er seine maximale tägliche Arbeitszeit erreicht hatte. „Nach zehn Stunden müssen die Zusteller abbrechen und Feierabend machen. Das ist eine gesetzliche Vorgabe. Die übrig gebliebene Post wird dann später ausgetragen“, sagt Hogardt. Inzwischen habe sich aber nach seinen Worten die Personalsituation „stabilisiert, und die Zustellung in Engensen läuft wieder problemlos“.

Banges Warten auf Zusage für einen Kita-Platz

Mit dem Problem war Stolzenberg allerdings nicht allein. Sohn und Schwiegertochter wohnen ebenfalls im Ort und nur ein paar Straßen weiter. Eine ausbleibende Briefsendung bescherte der jungen Familie zuletzt ein äußerst unruhiges Wochenende. Die Stadt Burgwedel hatte die Zusagen für die Vergabe der Kita-Plätze für das kommenden Kindergartenjahr verschickt. „Mein Sohn und seine Frau haben keine Benachrichtigung erhalten, während all ihre Bekannten, die sich ebenfalls um einen Platz beworben hatten, am Sonnabend eine Zusage für einen Platz in den Händen hielten“, berichtet Stolzenberg. „Die beiden befürchteten nun, dass sie bei der Vergabe leer ausgegangen wären.“ Erst drei Tage später fanden auch sie eine Zusage der Stadt in ihrem Briefkasten.

Zwischenzeitlich hat Stolzenberg sich bei seinen Nachbarn umgehört. Auch dort das gleiche Bild. Immer mal wieder landet Post mit Verspätung im Briefkasten, so der Eindruck der Menschen in Engensen. Dies bestätigt auch Ortsbürgermeister Friedhelm Stein. Einen konkreten Fall hat er nicht parat, berichtet aber von einem „Bauchgefühl“, dass Briefe und andere Sendungen manchmal sehr spät ankommen.

„Zusteller machen einen guten Job“

Stolzenberg will seine Klagen über die verspäteten Postlieferungen nicht als Kritik am Zusteller verstanden wissen. „Der macht einen guten Job“, ist er sich sicher. „Das Problem dürfte an einer anderen Stelle liegen, ist er sich sicher.“

Übrigens: Auf einen Brief warten Holger Stolzenberg und seine Frau Beate schon seit Tagen. „Der Bericht eines Arztes aus Langenhagen hätte längst da sein sollen. Wir haben in der Praxis dann noch einmal nachgefragt“, berichtet Stolzenberg von seinem Telefongespräch mit einer Praxismitarbeiterin. „Der Brief ist vor über einer Woche verschickt worden“, teilte diese ihm am Telefon mit. In Engensen angekommen ist er bislang nicht.

Von Thomas Oberdorfer

Von der Ikea-Kreuzung zog sich Freitagvormittag eine Ölspur in Richtung Innenstadt. Ein BMW war mit einem Motorplatzer liegengeblieben.

10.05.2019

Das ist ein ganz neues Modell für die Region Hannover. Vier Städte teilen sich ab sofort mit ihren Bürgern Carsharing-Autos. Burgwedel ist mit dabei.

12.05.2019

Da hatten Einbrecher wohl auf fette Beute spekuliert. Nach dem Schützenfest stiegen sie in das Thönser Schützenhaus ein. Die Einnahmen lagerten jedoch nicht in dem Gebäude.

09.05.2019