Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Picknick und Jazz unter Sternen
Region Burgwedel Nachrichten Picknick und Jazz unter Sternen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 27.07.2018
Immer wieder sehr beliebt: Besucher können auch in diesem Jahr Jazz unter Sternen genießen.
Immer wieder sehr beliebt: Besucher können auch in diesem Jahr Jazz unter Sternen genießen. Quelle: privat
Anzeige
Großburgwedel

Lauschiger Abend im Grünen: Picknick- und Musikfreunde von Oldtime-Jazz mit souligen und bluesigen Einflüssen kommen am Donnerstag, 2. August, ab 19 Uhr im Rathauspark in Großburgwedel wieder auf ihre Kosten.

Wenn sich die Rasenfläche hinter dem Rathaus mit fröhlichen Menschen füllt, dann steht „Jazz unter Sternen“ wieder an. Diese Veranstaltungsreihe der Interessengemeinschaft Großburgwedel Kaufleute (IGK) erfreut sich seit Jahren stetig wachsender Beliebtheit. Mittlerweile kann man schon fast von einer Kultveranstaltung sprechen, die Besucher aus der ganzen Region Hannover nach Großburgwedel lockt. „Jazzfreunden ist selbst der längste Weg nicht zu weit“, sagt Organisator Karl-Heinz Schridde selbstbewusst.

Das ganz besondere an dieser Open-Air-Veranstaltung ist der Flair: Am Donnerstag können wieder Picknick-Decken ausgebreitet, Tische und Stühle aufgestellt und Wein- und Sektflaschen geöffnet werden. Es ist der sommerliche Treffpunkt in Burgwedel: Die Jazzfans klönen, man erinnert sich gemeinsam an die vergangenen Veranstaltungen und vergleicht die Jazzbands miteinander.

Oldtime-Jazz, auch Oldschool-Jazz genannt, Swing und Soul prägen die Musikrichtung der diesmal auftretenden Bands: Alexander’s Groove ist ein einmaliger Zusammenschluss zweier Bands, die bei „Jazz unter Sternen“ schon vertreten waren. Alexander’s Ragtime Band verkörpert den Oldschool-Jazz. Die Gruppe Moody Groove widmet sich verstärkt den Soul- und Blues-Elementen – und lässt es so richtig grooven.

Gerd-Rainer Prothmann, Bandleader bei Moody Groove und auch Saxophonist bei Moody Groove und Alexander’s Ragtime Band, hat aus der Not eine Tugend gemacht, da beide Bands für den geplanten Termin personell nicht vollzählig waren. Auch Schlagzeuger Jim McGillvray spielt bei beiden Bands und wird zusammen mit Prothmann eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Musikrichtungen schlagen.

Sollte das Wetter die Veranstaltung am Donnerstagabend nicht zulassen, wird das Freiluft-Konzert abgesagt. Besucher können sich am Mittwoch, 1. August, ab 12 Uhr auf der Internetseite der IGK unter www.grossburgwedel.de informieren, ob musiziert wird. „Ein kleiner Regenguss oder ein paar Tropfen haben uns vom Spielen aber noch nie abgehalten. Das passierte in sieben Jahren erst zweimal“, sagt Organisator Schridde.

Der Eintritt ist frei, allerdings wird ein Spendenhut durch die Reihen gereicht. Stühle können gegen ein kleines Entgelt ausgeliehen werden. „Wer früh kommt, sichert sich die besten Plätze“, verrät Schridde. Ende der Veranstaltung soll gegen 22 Uhr sein – wenn dann am Himmel die ersten Sterne funkeln.

Von Katerina Jarolim-Vormeier