Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nach Zwangspause: Am Sonnabend ist wieder Landmarkt auf dem Domfront-Platz
Region Burgwedel Nachrichten Nach Zwangspause: Am Sonnabend ist wieder Landmarkt auf dem Domfront-Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 31.07.2019
Carl Christian Rosenau (links) verkauft am Sonnabend wieder Honig. Quelle: Sybille Heine (Archiv)
Großburgwedel

Wer am vergangenen Sonnabend den Landmarkt auf dem Domfront-Platz im Herzen Großburgwedels vermisst hat, darf sich freuen: Nach der hitzebedingten Zwangspause sind die Händler am 3. August von 9 bis 12.30 Uhr wieder da, um Leckeres und Gesundes anzubieten.

„Die Wetter-Apps sagen, es wird nicht so heiß wie vergangene Woche“, sagt Carsten Dettmers, Vorsitzender des Landmarkt-Vereins. „Wir werden also da sein.“ Er betont noch einmal, dass die Händler keineswegs froh über die Zwangspause waren. „Uns tat das richtig weh.“ Das Einhalten der Kühlkette an den Ständen sei das eine. „Doch man muss auch noch weiterdenken“, sagt Dettmers, selbst Inhaber einer Landschlachterei in der Wedemark. So gäbe sein Verkaufspersonal den Kunden in dieser Jahreszeit mit auf den Weg, die Einkäufe doch möglichst rasch nach Hause zu bringen. Denn in einer ungekühlten Einkaufstasche könnte die Qualität der Produkte schnell leiden. „Brot kann man vorher kaufen, aber Fleisch und Fisch erst zum Schluss.“

Bäcker und Fischhändler gesucht

Apropos Brot: Mit Backwaren können sich die Kunden des Landmarkts vorerst nicht versorgen. Denn die Bäckerei Springhetti, die bisher einen Stand auf dem Markt hatte, ist seit 15. Juli wegen Personalmangels geschlossen. Ersatz hat Dettmers noch nicht gefunden. „Ich bin dran, habe schon viele Gespräche geführt“, sagt er. „Aber das ist nicht so einfach.“ Denn Händler, die bereits auf einem Sonnabendmarkt stehen, gäben diesen Platz nicht einfach zugunsten eines neuen Standplatzes auf. Zumal wenn nicht klar sei, inwiefern sich dieser für ihn rentiere. Aus Dettmers’ Sicht habe sich der Landmarkt in Burgwedel in den zwei Jahren des Bestehens verblüffend gut entwickelt. „Eigentlich muss man so einem Angebot drei Jahre geben, damit es richtig angenommen wird.“

Interessant für einen zukünftigen Bäcker auf dem Landmarkt dürften die Erfahrungswerte des Vorgängers Springhetti sein: Brot wurde ganz gut verkauft, Kuchen und Torten hatten einen sehr guten Absatz. Interessierte Marktbeschicker – auch einen Fischhändler sucht Dettmers noch – können sich bei ihm unter Telefon (05130) 4214 oder per E-Mail an info@dettmers-landschlachterei.de melden. Bis Ersatz gefunden ist, rücken die Händler mit ihren Ständen auf dem Domfront-Platz erst mal etwas enger zusammen.

Lesen Sie auch:

Neuer Bäcker kommt auf den Landmarkt in Bissendorf

Von Sandra Köhler

Gerade in den Sommermonaten benötigen Rettungsdienste und Krankenhäuser verstärkt Blutspenden. Deshalb hofft die Feuerwehr Wettmar auf viele Freiwillige bei ihrer Spendenaktion am 2. August.

31.07.2019

Die Region hat dem Engenser Schützenumzug die Genehmigung verweigert. Die Schützen brachen dennoch auf – zu einem Spaziergang durch den Ort. Der wird wohl nun 40 Euro Strafe kosten. So diskutieren die HAZ-Leser darüber.

30.07.2019

Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter einer Kirche im Nordosten der Region Hannover hat zwei Mädchen, 15 und 16 Jahre alt, an den Po gefasst. Der Mann streitet die Tat ab, doch der Burgwedeler Amtsrichter glaubte ihm nicht und verurteilte ihn zu einer Geldstrafe von 6300 Euro. Sein Anwalt will das Urteil anfechten.

30.07.2019