Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Dicke Eiche stürzt auf Wohnhaus
Region Burgwedel Nachrichten Dicke Eiche stürzt auf Wohnhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 24.06.2018
Die Ortsfeuerwehr Großburgwedel war in der Nacht zu Sonnabend sieben Stunden lang im Einsatz.
Die Ortsfeuerwehr Großburgwedel war in der Nacht zu Sonnabend sieben Stunden lang im Einsatz. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Anzeige
Großburgwedel

Große Teile einer dicken Eiche sind am Freitagabend an der Straße Pöttcherhof auf ein Mehrfamilienhaus und ein daneben stehendes Carport gekippt. In der Folge war die Ortsfeuerwehr Großburgwedel knapp sieben Stunden lang im Einsatz, um die Schäden möglichst gering zu halten.

Als die 15 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Großburgwedel am späten Freitagabend vor Ort eintrafen, war schnell klar, dass weitere Unterstützung nötig war: Der eine Teil einer doppelstämmigen Eiche war mit seinen sieben jeweils mehr als 15 Metern langen Ästen auf das Wohnhaus und das Carport gestürzt. Einsatzleiter Carsten Rüdiger forderte daher die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen und den Kran eines Burgwedeler Bauunternehmens als Verstärkung an. Er vermutet, dass Wind und Wette die Baumgabelung über Jahre geschwächt haben, bis sie schließlich brach.

Zunächst sicherten die Feuerwehrleute per Seilen die Äste, die das Carport bedrohten, und brachten die darunter geparkten sechs Autos in Sicherheit. In den nächsten Stunden musste dann Ast für Ast angeseilt, zersägt und wegen der engen Bebauung vorsichtig zu Boden gelassen werden. Erst um 5 Uhr konnten die Feuerwehrleute wieder zum Gerätehaus zurückkehren.

Von Frank Walter