Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ausstellung im Burgwedeler Rathaus zeigt analoge und digitale Kunst
Region Burgwedel Nachrichten Ausstellung im Burgwedeler Rathaus zeigt analoge und digitale Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 12.09.2019
Cycloe heißt die Videoinstallation von Jean-Robert Valentin. Quelle: privat
Großburgwedel

Meetart! 10 – postdigital von a nach b nach a“ ist eine Ausstellung überschrieben, die ab Sonnabend, 14. September, im Rathaus an der Fuhrberger Straße 4 zu sehen ist. Die Künstlerinnengruppe rezeptfrei zeigt Fotografien von Eva Friedrich, Grafiken von Ursula Jenss-Sherif, Zeichnungen von Kathrin Schwarz sowie Zeichnungen und Mixed Media von Kathrin Uthe. Der Videokünstler Jean-Robert Valentin präsentiert eine Videoinstallation. Die Vernissage beginnt um 17 Uhr. Bürgermeister Axel Düker wird die Anwesenden begrüßen, die Kunsthistorikerin Carmen Putschky in die Ausstellung einführen.

„digital ocker“ von Eva Friedrich ist im Burgwedeler Rathaus zu sehen. Quelle: privat

Digitales hat sich auch in der Kunst etabliert

Diese Schau ist die zehnte, die Eva Friedrich seit 2011 im Burgwedeler Rathaus selbst organisiert hat. Sie ist eingebettet in die Ausstellung des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) und zwar über den BBK Hannover. Mit dem Einzug des PCs in private Haushalte hat sich auch in der Kunst der Einsatz digitaler Mittel etabliert. Die Präsentation widmet sich der laut Friedrich selbstverständlich gewordenen Mischung aus digitalen und klassischen Stilmitteln.

Von analog nach digital: Das ist das Thema von Eva Friedrichs Serie aus Fotografien. Sie zeigt das serielle Arbeiten mit dem Computer und verleiht ihren Bildern mittels Nachbereiten, Verändern und Manipulieren mit Fotoprogrammen am PC neue erweiterte Bildinhalte. Kathrin Uthe setzt einen Schwerpunkt auf die griechische Mythologie, die sie in Bezug zu Themen der Gegenwart setzt. Ursula Jenss-Sherif versucht, Virtuelles und Reales, Fiktion und Realität miteinander zu verknüpfen. Sie arbeitet mit Frottagen von aktuellen Zeitungsbildern, die Bilder zeigen den starken Einfluss digitaler und analoger Medien.

Sinnestäuschung und Naturschutz

Kathrin Schwarz nähert sich mit ihren Arbeiten der Sinnestäuschung: Was ist real, was Illusion? In ihren Grafiken und Plastiken verdeutlicht sie die Gedanken eines Hasen, der Igel sein möchte. Als zweite Serie zeigt Eva Friedrich drei Fotografien zum Thema Natur und Wald und thematisiert den Schutz der Natur als Basis des Lebens auf der Erde. Die Ausstellung ist von Sonnabend, 14. September, bis Freitag, 25. Oktober, während der Öffnungszeiten des Rathauses geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12 Uhr, montags, und donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie dienstags von 14 bis 17 Uhr.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

„Meet art!“ die Neunte„

Kunst fürs Klima

Kunst für den Würmsee

Von Sandra Köhler

Chaos auf der Blumenwiese: Der Kinderchor Mi Ma Mu führt am 14. September ein Musical über die Freundschaft in der Aula des Gymnasiums Großburgwedel auf.

11.09.2019

Hier gibt’s mächtig was auf die Ohren: Die Jugendpflege Burgwedel präsentiert am 14. September Rock im Rathauspark. Vier Bands spielen dort kostenlos.

11.09.2019

Mit der Dialogbank haben die Künstler Wolfgang Buntrock und Frank Nordiek die achte und letzte Station des Erlebnispfads am Würmsee aufgebaut. Am Sonntag wird dieser mit einem Fest eröffnet.

10.09.2019