Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der Erlebnispfad am Würmsee ist nun komplett
Region Burgwedel Nachrichten Der Erlebnispfad am Würmsee ist nun komplett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 10.09.2019
Mit der Dialogbank ist die achte und letzte Station des neuen Erlebnispfads am Würmsee fertig. Quelle: Thomas Oberdorfer
Kleinburgwedel

Noch versperrt rot-weißes Flatterband den Zugang zur Dialogbank, der achten und damit letzten Station des Erlebnispfads am Würmsee. Aber spätestens am Wochenende soll es verschwunden sein. Dann werden alle Stationen fertig sein. Und das wird groß gefeiert. Die Stadt Burgwedel lädt gemeinsam mit der Region Hannover für Sonntag, 15. September, zu einem Eröffnungsfest ein.

Bevor allerdings gefeiert werden kann, gilt es noch einige Arbeiten zu erledigen. So fehlen zum Beispiel die Hinweistafeln an den einzelnen Stationen. „Die sind am Sonntag da“, sagt Umweltkoordinator Malte Schubert, der das Projekt in den vergangenen Jahren begleitet hat. „Wenn es nicht anders geht, dann wollen die Künstler sie am Sonntag ab 5 Uhr aufhängen. Das haben mir die beiden versprochen“, erklärt er mit einem Augenzwinkern.

Im Gespräch mit Fuchs, Hase, Eisvogel, Reiher und Kröte

Ohnehin hatten Wolfgang Buntrock und Frank Nordiek in den vergangenen Tagen alle Hände voll zu tun. Die beiden Künstler des Büros Landart mussten mit der Dialogbank noch die achte und letzte Station des Erlebnispfads aufbauen. Die große Bank aus dicken, stabilen Holzbohlen steht am Südufer des Würmsees. Allerdings ist sie nicht leer. Auf ihr warten schon Eisvogel, Fuchs, Hase und Reiher auf die Würmseebesucher. Und Vorsicht: Unter der Bank hat sich eine Kröte ein ruhiges Plätzchen gesucht. „Bitte nicht drauftreten“, sagt Nordiek.

Was brauche ich für mein Leben? Diese Frage soll die Besucher zum Nachdenken anregen. Quelle: Thomas Oberdorfer

Wer mag, kann sich zu den stählernen Tieren setzen. Die Künstler möchten diese Begegnung in eine bestimmte Richtung lenken. „Was brauche ich für mein Leben?“ steht in großen blauen Buchstaben auf dem hellen Holz geschrieben. „Es wäre schön, wenn die Besucher hier mit Blick auf den See über diese Frage ein wenig nachdenken“, sagt Nordiek und hat dabei auch noch eine Bitte. „Und vergesst die Tiere nicht. Sie sind hier nicht zu Besuch, sie leben hier. Was brauche ich, und was brauchen die Tiere zum Leben?“

Dialogbank als Abschluss des Erlebnispfades

Für Schubert ist die Dialogbank ein gelungener Abschluss des Erlebnispfades. Ganz bewusst ist sie am Südufer aufgebaut worden. Geht man vom Parkplatz aus im Uhrzeigersinn um den See, dann ist sie die letzte Station des Rundgangs. „Hier kann man innehalten und vielleicht noch einmal über das Gesehene und Erlebte nachdenken“, sagt der Umweltkoordinator.

Picknicken schon mal zur Probe: Umweltkoordinator Malte Schubert (von links), Bürgermeister Axel Düker und der Kleinburgwedeler Ortsbürgermeister Jürgen Schodder. Quelle: Thomas Oberdorfer

Art Tremondo kommen zur Eröffnungsfeier

Möglich ist das ab Sonntag. Punkt 12 Uhr wird der Erlebnispfad eröffnet. Diesen offiziellen Part erledigen die Regionsrätin Christine Karasch und Burgwedels Bürgermeister Axel Düker. Danach wird gefeiert. Als besondere Aktion hat die Stadt die Stelzengänger von Art Tremondo verpflichtet. Die vom Kleinen Fest in Hannover bekannten Figuren laufen in ihren fantasievollen Kostümen rund um den Würmsee. Für die passende Musik sorgt das Bläserquintett aus Kleinburgwedel.

Überhaupt haben sich die Kleinburgwedeler für die Eröffnung richtig ins Zeug gelegt – schließlich liegt der Würmsee in ihrem Gebiet. Die Feuerwehr baut einen Grillstand auf, die Frauen des Dorfes versorgen die Gäste mit Kaffee und Kuchen. „Wir haben schon mehr als 20 Zusagen für selbst gebackene Kuchen“, sagt Ortsbürgermeister Jürgen Schodder erfreut. „Und es werden täglich mehr. Das wird ein sehr schönes Fest.“

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Grünes Licht für den Erlebnispfad Würmsee

Die erste Station des Erlebnispfads

Nachkriegszeit – die zweite Station am Würmsee

Drei weitere Stationen sind fast fertig

Ein neuer Steg führt zur Kunst

Von Thomas Oberdorfer

Eine Frau hat sich in Burgwedel an dem Konto des Mannes, den sie betreuen sollte, bedient und 15.000 Euro in die eigene Tasche gesteckt. Nun verhängte Amtsrichter Michael Siebrecht eine Freiheitsstrafe auf Bewährung gegen sie.

10.09.2019

Wie bleibt Frau auch im fortgeschrittenen Lebensalter ansehnlich und tiefenentspannt? Mit diesem Thema beschäftigt sich die Autorin Heike Kleen bei einer Lesung im Amtshof Burgwedel.

10.09.2019

Wettmar erfreut sich großer Beliebtheit: Baugrundstücke und Mietwohnungen werden gebraucht. An der Gestaltung des geplanten Baugebiets südlich der Straße Glockenberg können sich Bürger bereits beteiligen.

09.09.2019