Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 1500 Gäste strömen zum Jazz in den Park
Region Burgwedel Nachrichten 1500 Gäste strömen zum Jazz in den Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 06.08.2018
Jazz unter Sternen bricht alle Rekorde: So viele Besucher sind noch nie in den Rathauspark gekommen. Quelle: Jarolim-Vormeier
Großburgwedel

Feinster Jazz für den stimmungsvollen Open-Air-Sommerhit: 1500 Besucher strömen am Donnerstagabend in den Park hinter dem Großburgwedeler Rathaus. Die Veranstaltung der Interessengemeinschaft Burgwedeler Kaufleute (IGK) „Jazz unter Sternen“ knackt an diesem Abend den Besucherrekord. Die mittlerweile schattige Festivalwiese platzt aus allen Nähten. An den Rändern müssen die Leute stehen. Nur ein kleiner Streifen vor der Bühne bleibt frei. Das sei immer so, sagt Organisator Karlheinz Schridde. „2016 waren es schon Hunderte Besucher, aber heute ist es der Wahnsinn“, freut sich der Organisator über den Besucheransturm.

Burgwedel braucht kein Maschseefest und auch kein Kleines Fest im großen Garten in Herrenhausen. Schon die Lesung am Würmsee vor drei Wochen hatte großen Zuspruch erfahren. Und jetzt entpuppt sich auch Jazz unter Sternen als Publikumsmagnet. Zudem bewährt sich das Gratis-Open-Air-Konzert auch im achten Jahr, trotz oder wegen der Pause 2017, als besonderes Veranstaltungsformat.

Noch bevor der Oldtime-Jazz von der Bühne ertönt, ist eine besondere Stimmung auf den Großburgwedeler Straßen zu spüren: Aus allen Ecken der Stadt, aus den Ortschaften, aber auch aus anderen Ecken der Region Hannover strömen am Donnerstagabend die Menschen voll bepackt in den Park hinter dem Großburgwedeler Rathaus. Manche kommen zu Fuß, andere mit dem Fahrrad oder mit dem Auto. Sie tragen vor allem Kühltaschen gefüllt mit mit vielen kleinen Leckereien und Kaltgetränken. Nach und nach richten sich die Jazz-Freunde an dem herrlichen Sommerabend gemütlich ein: Ob an hübsch gedeckten Tischen oder auf bunten Sitzdecken packen sie ihr Picknick aus und lauschen dicht an dicht gedrängt der Musik.

Frank Schulz gehört zu den ersten Besuchern im Park. Der Großburgwedeler nimmt bereits zwei Stunden vor Beginn des Konzertes Platz in der ersten Reihe. „Als ich um 17 Uhr angekommen bin, ist der Aufbau noch voll im Gange gewesen“, berichtet Schulz. Er wählt ein lauschiges Plätzchen unweit der Bühne für seine Frau Semra und seine Freunde Martin und Hans Küppmann, Margit Denker und Sonja Naarius, die später zu ihm stoßen. „Die Stimmung ist einmalig“, lobt Naarius bei ihrem ersten Besuch die Veranstaltung.

Silvia Krüger und Ursula Lohr, beide von der IGK, kümmern sich an diesem Abend um die Stuhlvermietung. Von 150 Stühlen stehen nach 30 Minuten nur noch sieben in einem Anhänger. Längst ertönt der Jazz-Sound von der Bühne – und noch immer kommen Besucher mit Sack und Pack in den Park. „Ich konnte nicht früher kommen, aber ganz verpassen wollte ich Jazz unter Sternen auch nicht“, sagt Sabine Jacobshagen aus Hannover, die erst eineinhalb Stunden nach Konzertbeginn mit ihrer kleinen Picknickdecke ein Plätzchen in der Menge sucht.

Ein einmaliger Zusammenschluss der zwei Bands Alexander’s Ragtime Band und der Gruppe Moody Groove unterhält mit Songs wie etwa „Bei mir bist du schön“, „Sweet Georgia brown“ und „Down by the Riversite“ das Publikum. „Geprobt wird vorher nicht“, sagt Saxophonist Gerd-Rainer Prothmann, der die Gruppe formiert hat. „Es klappt, weil es alle können“, so Prothmann. Die letzten Jazz-Töne erklingen im Park, als es bereits dämmert – dann unter Sternen.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Wettmar rüstet sich für die Wirtschaftsschau am Sonntag, 5. August, von 11 bis 18 Uhr. Dazu werden Tausende Besucher erwartet.

06.08.2018

Die 18-jährige Großburgwedelerin Ronja Putzer geht für ein Jahr als Sportlehrerin nach Südafrika. Für ihren Freiwilligendienst im Städtchen Berlin sucht sie Unterstützer.

03.08.2018

Und es werde Licht! Das ist das Ziel der sehr engagierten Spendensammelaktion der Fußballsparte des TSV Wettmar, die möglichst schnell einen zweiten Platz mit Flutlicht ausstatten will.

03.08.2018