Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bistum diskutiert mit Gemeindemitgliedern
Region Burgdorf Nachrichten Bistum diskutiert mit Gemeindemitgliedern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 06.12.2016
Von Anette Wulf-Dettmer
Die Gemeinden in Burgdorf, Uetze, Lehrte und Sehnde werden künftig von einem gemeinsamen Pastoralteam betreut. Quelle: Archiv
Anzeige
Burgdorf/Uetze

Hennecke will den Gemeindemitgliedern aus Burgdorf und Uetze erläutern, warum die katholischen Christen in Burgdorf, Uetze, Lehrte und Sehnde sowie die große St.-Martin-Gemeinde im Osten Hannovers künftig von einem Pastoralteam betreut werden und wie das funktionieren soll. In der Diskussion soll nicht zuletzt ausgelotet werden, wie Laien das Leben in den einzelnen Gemeinden, die wohl bemerkt selbstständig bleiben, mitgestalten können und müssen.

Denn im Pastoralbereich Ost werden sich nur noch ein Pfarrer, zwei Pastoren, zwei Gemeindereferenten, ein Diakon und ein weiterer Mitarbeiter um dann fast 24 000 Gläubige kümmern. Bis 2025 soll diese Umstrukturierung Schritt für Schritt umgesetzt sein.

Anzeige

„Das große Problem, das ich sehe“, sagt der Vorsitzende des Kirchenvorstands Wolfgang Obst, „der Kreis, der augenblicklich das Gemeindeleben bereichert, wird noch mehr belastet, wenn wir nicht weitere ehrenamtliche Mitstreiter gewinnen.“ Eine Möglichkeit sieht Obst darin, Gemeindemitglieder für einzelne Projekte zur Mitarbeit zu bewegen. „Wenn uns das gelingt, dann kommen wir weiter.“

Er begrüßt es deshalb, dass das Bistum gemerkt habe, dass in den Gemeinden noch erheblicher Informationsbedarf besteht. „In den Versammlungen der Nikolausgemeinde wird immer wieder deutlich, dass es noch viele Fragen gibt, die nun aus erster Hand beantwortet werden sollen“, sagt Obst.

Der Abend mit Christian Hennecke beginnt am Dienstag, 13. Dezember, um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Nikolaus, Im Langen Mühlenfeld 19.

Anette Wulf-Dettmer 06.12.2016
Antje Bismark 09.12.2016
Stefan Heinze 09.12.2016