Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Öltanks liegen im Schutzgebiet
Region Burgdorf Nachrichten Öltanks liegen im Schutzgebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 14.08.2014
Herbert Sundermeyer, Mitarbeiter einer Oldenburger Spezialfirma, saugt unter den Augen von Regionsmitarbeiter Jens Regier die Ölreste ab. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Uetze

Die Täter hatten die grauen Kunststoffbehälter mit einem Volumen von je 2000 Litern in der Mitte durchgetrennt - vermutlich um sie für den Transport ineinanderschieben zu können. An der Milchstraße, einem viel befahrenen Feldweg, der östlich des Kreuzkruges von der Bundesstraße 188 nach Wiedenrode (Landkreis Celle) führt, versteckten sie die sechs Tankhälften hinter einer Baumreihe. Beim Abladen lief ein Öl-Wasser-Gemisch aus und verunreinigte rund zwei Quadratmeter Boden. Am Tatort, der etwa 700 Meter nördlich der B 188 liegt, roch es deutlich nach Öl. Daher war der Umweltfrevel eher zu riechen als hinter der Baumreihe zu sehen.

Ein Landwirt entdeckte die Tankhälften am Dienstagmorgen und meldete den Fund gegen 8 Uhr der Polizei in Uetze. Diese verständigte den Fachbereich Umwelt der Region Hannover. Jens Regier vom Team Gewässerschutz Ost der Region untersuchte gestern den Tatort auf Ölschäden. Der Verdacht der Polizei auf Gewässerverschmutzung bestätigte sich nicht. „Eine Gewässerverunreinigung schließe ich aus. Es ist nur eine Bodenverunreinigung“, sagte Regier. Das Öl sei in die Bodenoberfläche eingedrungen und habe keinen Kontakt mit dem Grundwasser gehabt.

In den Behälterhälften befanden sich noch etwa 30 Liter Öl gemischt mit Wasser. Eine Fachfirma aus Oldenburg saugte gestern am späten Nachmittag die ölhaltige Flüssigkeit ab. Außerdem kofferte sie rund einen halben Kubikmeter verunreinigten Boden aus. Die Abfallwirtschaft der Region aha will nach Regiers Informationen heute die leeren Öltanks abholen. Der Regionsmitarbeiter schätzt die Entsorgungskosten auf 1500 Euro. Diese müssen die Umweltsünder zahlen - wenn sie denn gefasst werden. Zudem erwarte die Täter ein Gerichtsverfahren, sagt Regier.

Hinweise auf die Täter gibt es bisher nicht. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich bei der Polizei in Uetze, Telefon (0 51 73) 62 67, melden.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Mehr als 50 Feuerwehrleute haben Mittwoch früh einen Brand in einer Produktionshalle der Gutenberg GmbH auf dem Läufer-Areal gelöscht. Noch einmal 80 Retter mussten am Nachmittag abermals dorthin ausrücken, um ein Fass mit einer giftigen Chemikalie zu bergen.

16.08.2014

Unter Burgdorfs Kurden herrscht große Unruhe. Die Emotionen, die sich bei den etwa 600 Jesiden angesichts der von Terroristen im Nordirak verübten Gewaltorgien Bahn brechen, reichen von Angst und Verzweiflung bis zu blanker Wut.

13.08.2014

Die Maler- und Lackierer-Innung Burgdorf mit ihren 20 Betrieben im ehemaligen Altkreis, der von der Wedemark bis nach Sehnde und von Isernhagen bis nach Uetze reicht, sieht sich einem schwerwiegenden Problem gegenüber.

Joachim Dege 13.08.2014