Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Anrührend: Konzert für die Paulus-Stiftung
Region Burgdorf Nachrichten Anrührend: Konzert für die Paulus-Stiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 25.11.2018
Das Blockflötenensemble Le Plaisir der Musikschule Ostkreis spielt unter der Leitung von Laura Dalla Libera beim Benefizkonzert zugunsten der Paulus-Stiftung in der Friedhofskapelle.
Das Blockflötenensemble Le Plaisir der Musikschule Ostkreis spielt unter der Leitung von Laura Dalla Libera beim Benefizkonzert zugunsten der Paulus-Stiftung in der Friedhofskapelle. Quelle: Sandra Köhler
Anzeige
Burgdorf

 Ein Konzert zum Ewigkeitssonntag, an dem Christen ihrer Verstorbenen gedenken – und dies auch noch in der Kapelle des Hauptfriedhofes an Niedersachsenring: Dass diese Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Paulus-Stiftung musikalisch eher nachdenklich sein würde, war klar. Doch angesichts des schrecklichen Unfalltodes einer Burgdorfer Schülerin am Freitag war gerade hier die Betroffenheit mit Händen zu greifen. Der eigentliche Anlass, Spenden zu sammeln für die Paulus-Stiftung, die Projekte in der Südstadt unterstützt, geriet dabei in den Hintergrund. Zwar erläuterte Pastor Matthias Paul, dass die Landeskirche aktuell zu jedem Spendeneuro zwei weitere dazu gibt. Und dass komme den Projekten, wie der Umgestaltung des Außengeländes der Krippe, sehr gelegen, wie der Stiftungsvorsitzende Stefan Zorn sagte.

Maike Jensen und Matthias Schorr spielen „Wachet auf, ruft und die Stimme" aus der Bach-Kantate 140. Quelle: Sandra Köhler

Doch eigentlich dürfte die Veranstaltung vielen der rund 50 Besuchern als Raum für persönliches Gedenken und Nachsinnen über die Vergänglichkeit gedient haben. Ob bei Flötenstücken wie Mozarts „Ave Verum“ oder Dowlands Tränenpavane, die das Ensemble Le Plaisir der Musikschule Ostkreis Hannover unter der Leitung von Laura Dalla Libera darbot. Bei Stücken wie der Sonate für Flöte, Violine und Basso Continuo von Johann Joachim Quantz, die Maike Jensen, Matthias Schorr und Dalla Libera spielten. Oder bei der zu Tränen rührenden Variante von „Over the Rainbow“, die Jensen spontan in Gedenken an die Schülerin intonierte: Diese sehr anrührende Musik strich zumindest ein wenig Balsam auf die erschütterten Gemüter der Zuhörer.

Und ließ vielleicht so manchen auch an die denken, die wegen einer eigenen Erkrankung nicht dabei sein konnte: Ilsabe Bartels-Kohl, die dieses Konzert wie seit Jahren mit ihrem kleinen Chor – diesmal gemeinsam mit dem Blockflötenensemble – bestreiten wollte. Beim von allen gesungenen Lied „Bleib bei mir Herr“, das die Bitte nach Nähe auch angesichts des eigenen Sterbens ausdrückt, brach sich die allgegenwärtige Trauer in so mancher Träne Bahn.

Von Sandra Köhler