Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Zeitplan für Bau des Schillerslager Feuerwehrhauses liegt endlich vor
Region Burgdorf Nachrichten Zeitplan für Bau des Schillerslager Feuerwehrhauses liegt endlich vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 02.12.2019
Das Schillerslager Feuerwehrhaus ist längst zu klein geworden für die Aktiven und ihre Einsatzfahrzeuge. Quelle: Joachim Dege (Archiv)
Schillerslage

Für das neue Gerätehaus der Freiwilligen Schillerslager Feuerwehr gibt es zwar noch keine Bauzeichnung, aber das Planungsverfahren kommt voran. Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit für die Änderung des Flächennutzungsplan (FNP) und den Bebauungsplan (B-Plan) ist inzwischen abgeschlossen. Im Februar werden dem Ortsrat Schillerslage die Planungen im Entwurf vorgestellt, kündigte Stadträtin Silke Vierke in der jüngsten Ortsratssitzung an. Danach wird der Entwurf in den Ratsgremien erörtert.

Schillerslager Ortsrat soll im Mai beschließen

Im März wird das zweite Beteiligungsverfahren laufen. In seiner Maisitzung soll der Ortsrat erneut über die Pläne beraten und diese beschließen. Anfang Juli tagt der Rat, um endgültig den Satzungsbeschluss für die Pläne zu fassen. „Wenn alles geschmeidig läuft, wird der B-Plan im Oktober rechtskräftig sein“, erläuterte Vierke.

Parallel zum Genehmigungsverfahren sollen im Frühjahr 2020 die Gespräche über die exakte Raumplanung für das Feuerwehrhaus beginnen, kündigt die Stadträtin an. Dafür werden sich Feuerwehr, Architekt und städtische Bauabteilung an einen Tisch setzen.

Im Herbst 2018 hat die Stadt ein 3000 Quadratmeter großes Areal zwischen dem Alt Engenser Weg und der Straße Rapsfeld für das neue Feuerwehrdomizil gekauft. Auf fast 1300 Quadratmetern werden die neuen Gebäude errichtet und 15 Stellflächen für die Autos der aktiven Feuerwehrmitglieder angelegt. Der Rest des Areals wird für die gesetzlich geforderten Ausgleichsflächen genutzt.

Diese Zeichnung zeigt, wie das neue Schillerslager Feuerwehrhaus auf dem Eckgrundstück zwischen der Straße Rapsfeld (rechts) und dem Alt Engenser Weg positioniert werden könnte. Quelle: Anette Wulf-Dettmer (Repro)

Lesen Sie auch

Von Anette Wulf-Dettmer

Die Neue Schauburg in Burgdorf und die AboPlus-Aktion von HAZ und NP präsentieren am Mittwoch, 4. Dezember, um 17 Uhr den Film „Der Glanz der Unsichtbaren“. Wer an der Kinokasse die AboPlus-Karte vorzeigt, erhält 2 Euro Rabatt auf den Eintrittspreis.

02.12.2019

Kekse backen und Kirchturmführung, Crêpes und Chöre: Ohne ehrenamtliche Helfer funktioniert der Weihnachtsmarkt an der St.-Pankratius-Kirche in Burgdorf nicht. Für die Organisatoren beginnt deshalb schon jetzt die Planung für Dezember 2020.

02.12.2019

Mit einem Adventskonzert beteiligt sich die ökumenische Chorgemeinschaft Burgdorf an der Reihe „50 Jahre Paulus – 5 Konzerte für 5 Jahrzehnte“. Der Auftritt beginnt am Sonntag, 8. Dezember, um 17 Uhr in der St.-Paulus-Kirche.

02.12.2019