Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Woolworth will am 30. August eröffnen
Region Burgdorf Nachrichten Woolworth will am 30. August eröffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 06.08.2018
Die großflächigen Plakate an den Schaufenstern des Kaufhauses an der Poststraße künden vom Einzug Woolworths.
Die großflächigen Plakate an den Schaufenstern des Kaufhauses an der Poststraße künden vom Einzug Woolworths. Quelle: Joachim Dege
Anzeige
Burgdorf

Große Plakate an den Schaufenstern des einzigen Burgdorfer Kaufhauses künden schon seit einiger Zeit von der Eröffnung der Woolworth-Filiale. Jetzt gibt es auch einen Termin. „Wir werden die Filiale in Burgdorf am 30. August eröffnen“, hat Unternehmenssprecherin Diana Peisert am Freitag mitgeteilt. Das ist sieben Wochen später als geplant. Der zunächst avisierte Eröffnungstermin war der 12. Juli.

Der Grund für die Verzögerung liegt beim Vermieter der Immobilien. Er hatte das Erd- und das erste Obergeschoss mit einer Gesamtverkaufsfläche von rund 1100 Quadratmetern erst im Juli an Woolworth übergeben. Die Bauarbeiten in seiner Regie hatten mehr Zeit in Anspruch genommen als kalkuliert. „Jetzt machen wir den letzten Feinschliff“, sagt Peisert, und der dauere ein paar Wochen. Derzeit werde Schritt für Schritt die Ladeninneneinrichtung geliefert und aufgebaut sowie die Decken mit LED-Beleuchtung ausgestattet. „Wenn das alles steht, kommt die Ware“, erklärt die Woolworth-Sprecher den Zeitplan bis zur Eröffnung.

Eingeräumt werden die Regale und Tresen von Mitarbeitern umliegender Woolworth-Filialen, erklärt Peisert. „Das ist so üblich bei uns.“ Zum Sortiment des Aktionskaufhauses –so nennt sich Woolworth selbst – gehören Kurzwaren, Deko-Artikel, Elektronik, Schreib-, Haushalts- und Spielwaren, Kosmetik und Drogerieartikeln, Accessoires, Geschenkartikel, Heimtextilien, Tierzubehör sowie Bekleidung für Herren, Damen und Kinder. Angeboten werden Eigenmarken ebenso wie Markenware und Aktionsprodukte. Der Anspruch von Woolworth ist es, Nahversorger für Artikel des täglichen Bedarfs zu sein. Bundesweit hat Woolworth mehr als 340 Filialen, und es sollen laut Peisert noch mehr werden. In der Region Hannover gibt es Filialen in Laatzen, Langenhagen, Lehrte sowie zwei Geschäfte in der Landeshauptstadt.

In der Eröffnung der Filiale sehen Stadt und Stadtmarketingverein ein positives Signal für die Innenstadt. Mit seinem Sortiment sei Woolworth durchaus ein Kundenmagnet, das bringe nicht nur wieder mehr Leben in die Poststraße, auch die Einzelhändler an Markt- und Braunschweiger Straße könnten davon profitieren.

Nicht zuletzt entstehen auch neue Arbeitsplätze. „Für eine Verkaufsfläche von 11oo Quadratmeter brauchen wir circa 15 Mitarbeiter in Voll- und in Teilzeit“, sagt Peisert. Die Filialleitung stehe, und auch einige neue Mitarbeiter seien schon eingestellt, „aber wir suchen noch weitere“.

Drei Discountketten – eine Holding

Burgdorf rollt dem Billighandel den roten Teppich aus. Nachdem der Non-Food Discounter Mäc Geiz mit Sitz in Landsberg an der Marktstraße in 1-A-Lage den Anfang gemacht hatte, zog dessen Mitbewerber Tedi ebenfalls an der Marktstraße nach. Der Textildiscounter KiK eröffnete nach dem Aldi-Abschied aus der Innenstadt neben seiner Dependance an der Weserstraße soeben eine weitere Filiale in der City. Demnächst kommt das Aktionskaufhaus Woolworth an der Poststraße dazu. Was nach Wettbewerb um die Gunst des besonders preissensiblen Kunden aussieht, ist freilich gar keiner: Denn zumindest Tedi, KiK und Woolworth stecken unter einer gemeinsamen Unternehmensdecke, und zwar der B.H. Holding von Jost-Stefan Heinig mit Sitz in Bönen bei Unna. Heinig absolvierte einst seine Ausbildung zum Handelsassistenten am Bildungszentrum des Einzelhandels in Springe. 1994 gründete er mit 31 Jahren KiK. Auf der Liste der reichsten Deutschen rangierte er 2013 mit einem Vermögen von 600 Millionen Euro auf Platz 194.

Von Anette Wulf-Dettmer