Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Weferlingser Straße verwandelt sich in einen Flohmarkt
Region Burgdorf Nachrichten Weferlingser Straße verwandelt sich in einen Flohmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 25.03.2019
Ria Beier präsentiert erste Schätze für den Flohmarkt. Quelle: Antje Bismark
Anzeige
Otze

Mit buntem Garn umstrickte Kleiderbügel und ein Kissen in Nilpferd-Form, eine hölzerne Kommode mit drei Schubladen und ein Trimm-Dich-Fahrrad, Kaffeekannen mit Goldmuster und ein Kasten mit alten Bierwagen-Modellen: All das wartet seit einigen Tagen in der Garage von Ria Beier auf Schnäppchenjäger, die am Sonnabend, 30. März, von 10 bis 14 Uhr den Weferlingser Weg erobern sollen. Denn Beier organisiert bereits um dritten Mal den Flohmarkt ihrer Straße, bislang haben sich 16 Eigentümer zur Teilnahme angemeldet – Tendenz steigend, sagt die Otzerin schmunzelnd.

Sie zählt sich selbst zu den Menschen, die gern an Flohmarkt-Ständen stöbern und meist auch etwas Brauchbares finden. Das wiederum führt dazu, dass irgendwann das eigene Haus an die Grenzen stößt und die Otzerin dann Platz schaffen muss für Neues. „Aber zum Wegwerfen ist vieles noch zu schade“, sagt sie und weist auf zwei mit grünem Stoff bespannte Stühle hin, die sie im Zuge einer Haushaltsauflösung von einem Bekannten bekommen hat. Ebenso wie jene massive Kommode, die Generationen von Wäsche beherbergte. Beier will sie als Verkaufsfläche nutzen, bis sich hoffentlich ein Interessent findet.

Anzeige

Bunte Luftballons weisen den Weg zu den Ständen

Der muss das gute Stück dann nicht von Hof zu Hof tragen, wie Beier versichert, sondern kann die Kommode auch nach dem Flohmarkt noch abholen. Denn aus den Erfahrungen der vergangenen beiden Veranstaltungen weiß die Otzerin, dass die Besucher ihre Wagen parken und dann von Grundstück zu Grundstück bummeln. An den 16 Einfahrten derjenigen, die sich beteiligen, weisen bunte Luftballons den Weg. „Das hat sich bewährt, weil auch Ortsfremde sich gleich orientieren können“, sagt sie.

Eine Prognose über besonders gefragte Artikel wagt die Organisatorin nicht, die ihre Ware sonst beim CDU-Flohmarkt in Burgdorf verkauft. „Beim letzten Mal im Jahr 2017 gab es großes Interesse an Geschirr, zwei Jahre zuvor suchten die Leute oft nach Büchern“, berichtet sie. Noch können sich Interessierte unter Telefon (05136) 894592 bei Ria Beier melden, gern auch von angrenzenden Straßen. Der Eintritt zu den Flohmarkt-Grundstücken ist frei.

Von Antje Bismark