Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Opel-Fahrer flüchtet nach Unfall auf der Bundesstraße 188
Region Burgdorf Nachrichten

Burgdorf Uetze: Polizei ermittelt nach Unfall auf der Bundesstraße 188

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 08.11.2020
Bei dem Zusammenstoß zwischen Opel und Citroen entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden in bislang unbekannter Höhe.
Bei dem Zusammenstoß zwischen Opel und Citroen entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden in bislang unbekannter Höhe. Quelle: picture alliance / Daniel Bockwo
Anzeige
Burgdorf/Uetze

Gleich drei Delikte wirft die Polizei einem unbekannten Autofahrer vor, gegen den die Beamten jetzt ermitteln. Dabei hoffen sie auf die Unterstützung von Zeugen, die am Sonnabend gegen 17.15 Uhr einen Unfall auf der Bundesstraße 188 zwischen Hülptingsen und dem Parkplatz Seebeke beobachtet haben.

Dort war nach Aussage eines Polizeisprechers der 49 Jahre alte Fahrer eines Citroen Picasso mit seinem 21-jährigen Sohn von Burgdorf in Richtung Uetze unterwegs. Er überholte nach eigenen Angaben kurz hinter Hülptingsen einen Opel Corsa. Anschließend soll der Fahrer des Opel wiederholt mit seinem Wagen dicht aufgefahren sein. Der Opel-Fahrer überholte schließlich den Citroen und bremste den 49-Jährigen mehrfach aus, teilte der Polizeisprecher mit.

Fahrer flüchtet nach Unfall in Richtung Uetze

Kurz vor dem Parkplatz Seebeke bremste der Opel-Fahrer dann seinen Kleinwagen komplett ab. Der 49-Jährige versuchte, mit einer harten Bremsung und einem Ausweichmanöver einen Zusammenstoß zu verhindern – das gelang ihm aber nicht. Bei der Kollision entstand an seinem Fahrzeug ein Schaden in bislang unbekannter Höhe. Der Citroen-Fahrer erklärte gegenüber dem Unfallverursacher, dass er die Polizei einschalten werde. Daraufhin flüchtete der Unbekannte in Richtung Uetze, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Die alarmierten Beamten nahmen den Unfall auf. Sie leiteten gegen den Opel-Fahrer drei Strafverfahren wegen unerlaubtes Entfernens vom Unfallort, Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Zeugen, die Hinweise auf das Unfallauto oder den Fahrer geben können, sollten sich unter Telefon (05136) 88 61 41 15 melden.

Lesen Sie auch

Von Antje Bismark