Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Benjamin Koch bewirtet die Otzer Schützen
Region Burgdorf Nachrichten Benjamin Koch bewirtet die Otzer Schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 20.07.2019
Als Festwirt kümmert sich Benjamin Koch auch um die Getränkeausgabe. Quelle: Laura Beigel
Otze

„Ich bin gleich da!“, ruft Benjamin Koch und eilt in Richtung Kinderkarussell. Eine schnelle Schlüsselübergabe mit dem Kollegen. Als Festwirt ist er auf dem Otzer Schützenfest ein gefragter Mann. Es vergeht keine Minute, in der sein Handy – das er stets direkt am Körper trägt – nicht klingelt, vibriert oder aufleuchtet. Aufgebaut hat Koch auf dem Festplatz am Heeg ein 450 Quadratmeter großes Festzelt, einen Fischbrötchenstand, das Kinderkarussell und einen Schießstand. Das Vesper-Essen der Schützen lässt sich Koch zwar von einem Caterer aus Hambühren liefern, deshalb haben er und sein Team aber nicht weniger Arbeit. Schließlich müssen die 180 bestellten Essen arrangiert und die Getränke ausgegeben werden.

Lesen Sie auch: Bayerischer Abend zum SSV-Schützenfest.

Koch wird vom Landwirt zum Schausteller

Seit sechs Jahren ist Benjamin Koch als Festwirt tätig. Ein Klassenkamerad hat ihn damals erste Volksfestluft schnuppern lassen: „Nach der Schule oder am Wochenende habe ich meinem Kumpel immer geholfen und das Kinderkarussell bedient.“ Gleich nach der Schulzeit im Schaustellergeschäft anzufangen, konnte sich der Altmerdingser erst einmal nicht vorstellen. Er wollte lieber auf Nummer sicher gehen, eine Ausbildung als Landwirt beginnen. Doch ganz loslassen konnte Koch den Feierrummel nicht: Lange Zeit richtete er Partys in der Hänigser „Tenne“ im Landgasthof Sachsenross aus, bis diese schließen musste. „Die Jugendlichen haben mich dann immer wieder gefragt, ob es nicht möglich wäre, eine Zeltparty zu organisieren“, sagt Koch.

Mit seinem Wohnwagen fährt Koch von Ort zu Ort

Vier Jahre lang hat er sich schließlich ein Zelt gemietet und dieses auch auf Feuerwehr- und Schützenfesten aufgebaut. Irgendwann seien es immer mehr Feste pro Jahr geworden, bei denen er engagiert wurde, erzählt der 34-Jährige. 2015 hat er dann die Entscheidung getroffen, sich als Festwirt selbstständig zu machen. Inzwischen besitzt er zwei eigene Festzelte, die sowohl bei kleinen Volksfesten wie in Otze aber auch großen Stadtfestivals wie in Springe zum Einsatz kommen. „Teilweise bewirten wir dann bis zu 1000 Gäste“, sagt Koch.

Besonders viel zu tun hat der Festwirt in den Sommermonaten Mai bis Juni. Jede Woche müssen dann mindestens zwei Feiern arrangiert werden. 30 Mitarbeiter, die alle als Minijobber oder Saisonarbeiter tätig sind, unterstützen bei der Bewirtung der Gäste. Für Benjamin Koch bedeutet diese Zeit vor allem viel Stress. Inzwischen hat er sich einen Wohnwagen zugelegt, in dem er übernachtet und mit dem er von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort fährt.

Koch plant Oktoberfest auf dem Spittaplatz

Auch eigene Veranstaltungen hat Koch schon ins Leben gerufen. Bereits zum dritten Mal organisiert er in diesem Jahr den Uetzer Weihnachtsmarkt: „Letztes Jahr war der Markt etwas zu groß, deshalb wollen wir ihn dieses Mal wieder wie im ersten Jahr etwas kleiner machen.“ Außerdem steht im Herbst ein neues Projekt an: ein Oktoberfest auf dem Burgdorfer Spittaplatz. Damit wartet wieder jede Menge Arbeit auf den Festwirt, der sich durchaus vorstellen kann, diesem Job bis ins hohe Alter nachzugehen: „Eigentlich soll es genauso weitergehen.“

So geht das Otzer Schützenfest weiter

Noch zwei Tage lang feiern die Otzer Schützen auf dem Festplatz am Heeg ihr Schützenfest. Ein Höhepunkt am Sonnabend ist unter anderem der große Festumzug, der einmal durchs Dorf führt. Aber auch für den Ausklang des Festes am Sonntag haben die Schützen noch ein vielseitiges Programm geplant.

Sonnabend, 20. Juli. Um 13.30 Uhr werden die Gastvereine auf dem Festplatz empfangen, ehe um 14 Uhr der große Festumzug durchs Dorf beginnt. Nach dem Marsch wartet im Festzelt um 16.30 Uhr ein Platzkonzert mit Kaffee und Kuchen. Für den Abend ist ab 21 Uhr eine Zeltdisco mit Xanadu Musikexpress geplant.

Sonntag, 21. Juli. Der letzte Festtag startet mit dem traditionellen Zeltgottesdienst um 10.30 Uhr auf dem Festplatz am Heeg. Ab 12 Uhr sind Gäste, Bürger und die Schützen eingeladen zum Festessen, bei dem im Anschluss weitere Auszeichnungen und Ehrungen verliehen werden. Am Nachmittag um 15 Uhr wird dann, vor allem für die älteren Bürger Otzes, eine Kaffeetafel angerichtet. Beendet wird das Schützenfest mit einem Tanz und Ausklang ab 16.30 Uhr, dessen Ende noch offen ist.

Von Laura Beigel

Fast 80 Jahre lang war die Konservenfabrik an der Gartenstraße Teil der Burgdorfer Wirtschaftsgeschichte. Interessierte können nun an einem Rundgang über das ehemalige Betriebsgelände teilnehmen.

20.07.2019

Gleich zwei Fahrzeuge hat ein 61-jähriger Autofahrer aus Burgdorf gerammt, als er in Langenhagen-Wiesenau von der Aral-Tankstelle fahren wollte. Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand.

19.07.2019

„Un“-Perfekt heißt das Motto einer Zirkusshow, die Ferienkinder des JohnnyB. im Waldbad Burgdorf-Ramlingen zeigen. Sie erzählen die Geschichte einer Königin, die ihre Tochter verheiraten will.

18.07.2019