Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehr zeigt beim Tag der offenen Tür ihre wichtige Arbeit
Region Burgdorf Nachrichten Feuerwehr zeigt beim Tag der offenen Tür ihre wichtige Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 29.05.2019
Beim Tag der offenen Tür können Besucher selbst ausprobieren, wie Gerätschaften wie eine Schere bedient werden. Quelle: Sandra Köhler
Anzeige
Burgdorf

Nicht nur, wenn es brennt, ist die freiwillige Feuerwehr Helfer in der Not. Auch bei Verkehrsunfällen, Sturmschäden oder wenn eine hilflose Person in einer Wohnung eingeschlossen ist, rücken die Brandbekämpfer an. Die vielfältigen Aufgaben darzustellen und Interessierte für dieses Engagement zu gewinnen, stand im Mittelpunkt des Tages der offenen Tür der Freiwillige Feuerwehr Burgdorf. Ein ganz besonderes Schmankerl war außer zahlreichen Vorführungen der Stadtwettbewerb der Feuerwehren aus Burgdorf und Sehnde, der an der Feuerwache an der Straße Vor dem Celler Tor ausgetragen wurde.

Laut Ortsbrandmeister Florian Bethmann kooperieren die Feuerwehren aus Burgdorf und Sehnde bereits seit einigen Jahren miteinander. Angesichts der ohnehin aufzufahrenden Logistik für den Tag der offenen Tür habe es auf der Hand gelegen, nicht nur den Wettkampf für Burgdorf, sondern auch den für Sehnde auszutragen. Drei Stationen mussten die angetretenen Gruppen aus Burgdorf, Ramlingen-Ehlershausen, Weferlingsen und Dachtmissen sowie Wehmingen, Haimar und Rethmar absolvieren. Diese basieren auf den Anforderungen, denen sich die Feuerwehrleute regelmäßig stellen müssen.

Anzeige

Leistungswettkampf beim Tag der offenen Tür

So galt es, eine Saugleitung zusammenzukuppeln und einen Löschangriff vorzunehmen. Bei Letzterem wurde allerdings mittels Abkuppeln eines Schlauches vom Verteiler ein geplatzter Schlauch simuliert. Dieser musste zusätzlich ersetzt werden. Auch gekonntes und zugleich sicheres Steuern eines Feuerwehrautos war gefragt. Mit einem Einweiser galt es, einen individuell vermessenen Parcours vorwärts und rückwärts so schnell wie möglich zu durchfahren. In Burgdorf siegte Ramlingen-Ehlershausen vor Dachtmissen und Burgdorf, in Sehnde Rethmar vor Haimar und Wehmingen. Bei den von Burgdorfer Wehren zusätzlich durchgeführten sogenannten Eimerspielen nach Heimberg-Fuchs hatte Ramlingen-Ehlershausen die Nase vor Heeßel und Dachtmissen vorn.

Feuerwehr Burgdorf zeigt Vorführungen

Vorführungen zeigten, wie Hilflose via Drehleiter oder verunglückte Autofahrer mit Spreizer und Zange geborgen werden. Der Feuerwehrmusikzug spielte auf, Besucher konnten sich Fahrzeuge und Boot genau anschauen. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr hatte ein Kinderprogramm vorbereitet. Via Kamera und Beamer konnten Besucher verfolgen, wie Feuerwehrleute unter Atemschutz vorgeblich ein verrauchtes Gebäude löschten, das in Brand geraten war, weil ein Saugroboter einen Wäscheständer zu nah an einen Kamin geschoben hatte. Übrigens: der Demonstration lag ein echter Fall zugrunde.

Historischer Löschzug beim Tag der offenen Tür

Wie die Feuerwehr im 19. Jahrhundert arbeitete, vermittelte der Historische Löschzug der Burgdorfer Feuerwehren unter dem Kommando von Werner Pauke. „Damals versuchte man, Mensch und Vieh zu retten und zu verhindern, dass Nebengebäude Feuer fangen. Was schon brannte, konnte man meist nicht retten.“ Denn meist musste das Wasser erst mühsam über Eimerketten aus Löschteichen oder Flüssen zur handbetriebenen Spritze transportiert werden.

Freiwillige Feuerwehr wirbt um neue Mitglieder

Ohne Feuerwehr geht es nicht. Auch wenn die Burgdorfer Feuerwehr mittlerweile mehr als 20 Prozent Frauen und viele Quereinsteiger in ihren Reihen hat: Weitere Kameraden sind stets gesucht. „Wir bringen schon bei, was nötig ist“, sagt Ortsbrandmeister Bethmann. „Interessenten sind mittwochs ab 19 Uhr gern gesehen.“

Mehr zum Thema:

Neues von der Burgdorfer Feuerwehr

Informationen über die Sehnder Feuerwehr

Von Sandra Köhler