Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ratsausschuss gibt grünes Licht für Aue Süd
Region Burgdorf Nachrichten Ratsausschuss gibt grünes Licht für Aue Süd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.12.2018
Das Aue-Süd-Projekt des Investors Acribo sieht am Ostlandring Gewerbe, Einzelhandel und Wohnen vor. Quelle: Acribo
Anzeige
Burgdorf

Das 30-Millionen-Projekt Aue Süd hat eine erste, wichtige Hürde genommen. Der Bauausschuss des Rates hat am Dienstagabend nicht nur einer Änderung des Flächennutzungsplans zugestimmt. Die Kommunalpolitiker empfahlen dem Verwaltungsausschuss der Stadt, der Mitte Dezember das letzte Wort in der Angelegenheit haben wird, einstimmig das Aufstellen eines neuen Bebauungsplans. Damit ist der Weg nun frei für das neue, moderne Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Wohnquartier, das das Immobilienunternehmen Acribo mit Sitz in Hannover am Ostlandring zwischen Uetzer Straße und Duderstädter Weg in den nächsten Jahren aus dem Boden stampfen will. Acribo-Chef Thorsten Kröger kündigte nach der öffentlichen Sitzung gegenüber dieser Zeitung an, dass er nach dem Umzug des Autohauses Sternpartner auf die andere Straßenseite Anfang nächsten Jahres mit dem Abriss von Altimmobilien auf dem Areal beginnen lassen will. Weil auch das Einzelhandelsunternehmen Lidl angekündigt hat, seinen Markt an der Uetzer Straße durch einen Neubau ersetzen zu wollen, hat die Stadt dieses Areal in den Bebauungsplan aufgenommen. Ebenso die Kreuzung Ostlandring/Uetzer Straße, womit sich die Stadt die Option offen hält, dort später einen Kreisel zu bauen.

Von Joachim Dege