Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten VW Polo prallt gegen Pannen-Fahrzeug: Ein Verletzter
Region Burgdorf Nachrichten

Burgdorf: Polizei ermittelt nach Unfall auf der B 3 bei Ehlershausen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 23.12.2020
Warnblinklicht, Beleuchtung, Warndreieck: Die Polizei sucht Zeugen, die etwas zur Absicherung des Pannen-Fahrzeugs sagen können. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Ehlershausen

Zeugen für einen Unfall auf der Bundesstraße 3 am Dienstag sucht jetzt die Polizei: Demnach war ein 55 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Einbeck gegen 13.15 Uhr mit seinem Audi und einem Anhänger zwischen Ehlershausen und Otze unterwegs, als er technische Probleme am Reifen bemerkte. Er stoppte seinen Wagen auf der rechten Fahrspur, weil es in dem Bereich keinen Standstreifen gibt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Sein 24-jähriger Beifahrer stieg aus, um den Defekt zu untersuchen, der Fahrer blieb im Auto.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge nutzte auch eine 33-jährige VW-Polo-Fahrerin die Spur, sie fuhr auf den Audi zu und lenkte erst unmittelbar vor dem Anhänger auf die linke Spur. Die Gründe für diese Fahrweise seien noch nicht abschließend geklärt, sagte die Sprecherin. Der VW Polo prallte mit seiner rechten Seite gegen die hintere linke Ecke des Anhängers. Der Beifahrer, der sich zu dem Zeitpunkt am Anhänger befand, wurde durch die Wucht des Aufpralls auf eine angrenzende Grünfläche geschleudert. An einem Baum blieb er verletzt, aber ansprechbar liegen. Die Polizei spricht von leichten Verletzungen, die in einem Krankenhaus in Hannover versorgt werden.

Anzeige

Die VW-Fahrerin stoppte nach der Kollision ihren Wagen, sie blieb ebenso wie der Audi-Fahrer unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 3800 Euro. Die Ermittler des Verkehrsunfalldienstes suchen Zeugen, die vor dem Unfall an dem Audi vorbeigefahren sind und die etwas zur Absicherung der Pannenstelle mit einem Warnblinklicht, Beleuchtung oder Warndreieck sagen können. Dabei geht es um die Frage, ob vor dem Unfall herannahende Autofahrer das Hindernis erkannt und frühzeitig von der rechten auf die linke Fahrspur gewechselt sind. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (05 11) 1 09 18 88 zu melden.

Von Antje Bismark