Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nach Wasserrohrbruch: Schloßstraße bleibt gesperrt
Region Burgdorf Nachrichten Nach Wasserrohrbruch: Schloßstraße bleibt gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.06.2019
Gesperrt: Fünf Baugruben haben die Tiefbauarbeiter auf der Suche nach Schäden in der Trinkwasserleitung im Untergrund der Schloßstraße zwischen Poststraße (hinten) und Wächterstieg ausgehoben. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Burgdorf

Ein geplatztes Wasserrohr sorgt seit Sonntagmorgen für Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt: Denn weder Auto- noch Radfahrer können bis zum 28. Juni die Schloßstraße zwischen Poststraße und Wächterstieg passieren. Weil die Trinkwasserleitung im Untergrund der Straße bereits sehr alt ist, haben sich die Fachleute der zuständigen Avacon und der Stadt am Montag darauf verständigt, die Bruchstelle nicht zu reparieren, sondern die Trinkwasserleitung glech komplett neu zu legen. Tiefbauarbeiter hatten nach dem Wasserrohrbruch fünf etwa zwei Meter tiefe Gruben in dem kurzen Straßenstück ausgehoben und das Hauptleck in Höhe des Hauses Nummer 16 entdeckt.

Bis Montag früh um 3 Uhr waren die Mitarbeiter der Tiefbaufirma RTH mit der Schadenssuche und dem Aufbau einer Ersatz-Trinkwasserleitung beschäftigt. Damit die Anwohner Wasser in ihren Häusern haben, haben sie einen dicken blauen Schlauch angeschlossen. Nach mehreren Stunden ohne Wasser werden die Anwohner jetzt bis auf Weiteres auf diese Weise mit sauberem Trinkwasser versorgt.

Durch die Wassermassen haben sich unter der Fahrbahn der Schloßstraße Hohlräume gebildet. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Zentimeter hoch steht das Wasser auf der Schloßstraße. Quelle: privat

Wie Anwohner berichten, sei das Betonrohr regelrecht geborsten und das Wasser an mehreren Stellen aus der Straße gesprudelt. Das war am Sonntag um 7 Uhr. Bis die Leitung um 8 Uhr abgesperrt war, sei die Schloßstraße zum Bach geworden. Mehrere Zentimeter hoch sei das Wasser die Straße hinunter in Richtung Wächterstieg, dort rechts um die Ecke und dann in die Aue geflossen. Teilweise ist die Fahrbahn unterspült worden. Die Anlieger befürchten, sie könnte an einigen Stellen einbrechen.

Die Schloßstraße sei die einzige Straße im weiten Umkreis, in der die Abwasser- und Trinkwasserleitungen nicht erneuert wurden, dabei seien sie sehr alt. „Das ist ein Riesenskandal“, kritisiert ein junger Anwohner, dessen Frau mit dem wenige Tage alten Säugling nach dem Rohrbruch vorübergehend Unterschlupf bei den Eltern gefunden hat. Denn stundenlang hatten die Anwohner der Schloßstraße kein Wasser.

In dem blauen Schlauch wird das Trinkwasser jetzt in die Häuser transportiert. Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Die Schloßstraße ist eine wichtige innerörtliche Verkehrsverbindung. Sie ist der einzige Weg, um mit dem Auto von der Poststraße auf die Marktstraße zu gelangen. Derzeit ist sie gesperrt. Auch Radfahrer sollen dort nicht fahren, tun es aber nach wie vor. Ihre Sperrung bis Ende Juni hat auch Auswirkungen auf das Burgdorfer Schützenfest, das am Donnerstag beginnt. Die Schützen und ihre Begleiter könnten nicht von der Poststraße zum Schützenplatz marschieren, sondern müssten umgeleitet werden. Wie der Verkehr während der Bauzeit in der Innenstadt geführt wird, entscheidet die Region Hannover als Verkehrsbehörde vermutlich am Dienstag. Als Option bietet sich der Wächterstieg an. Oder die Braunschweiger und Poststraße werden ab Kreisel Schwarzer Herzog nur noch für Anliegerverkehr freigegeben. Dann würde der Weg zur Marktstraße über den Kleinen Brückendamm führen.

Von Anette Wulf-Dettmer und Antje Bismark

Thure July aus Weferlingsen ist neuer Kinderkönig der Burgdorfer Schützengesellschaft: Der Zwölfjährige schaffte mit 47,0 Ring das beste Ergebnis beim Schießwettbewerb.

17.06.2019

Junge Stimmen – frisches Repertoire: Das sind die Markenzeichen von Chorange. Vor 15 Jahren ist das Gesangsensemble aus Uetze gegründet worden. Das feiern Sänger und Sängerinnen mit zwei Konzerten.

17.06.2019

Gegen einen 18-Jährigen und eine 17-Jährige aus Burgdorf hat die Polizei Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes eingeleitet.

16.06.2019