Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Michaelis Consort gibt Barockkonzert im Schloss
Region Burgdorf Nachrichten Michaelis Consort gibt Barockkonzert im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 15.08.2019
Das Michaelis Consort verbindet Gambe (Katharina Holzhey), Violone (Felix Görg) sowie Laute und Barockgitarre (Martin Steuber) zu einem spannenden Klangkörper. Quelle: Privat
Burgdorf

Die Barockmusikreihe des Kulturvereins Scena setzt den Schlussakkord dieses Musiksommers. Das Michaelis Consort aus Leipzig kommt am Sonntag, 25. August, 17 Uhr, ins Burgdorfer Schloss. In Triobesetzung bestreitet das Ensemble das Sommerkonzert der ambitionierten „4 Jahreszeiten“-Kammermusikreihe.

Musiker versprechen: „Glück ist, wenn der Bass einsetzt“

Mit ihren Bassinstrumenten Gambe, Violone sowie Laute und Barockgitarre wollen die Instrumentalisten Katharina Holzhey, Felix Görg und Martin Steuber Werken von Marin Marais, Joseph de Boismortier, John Dowland, Tobias Hume, August Kühnel und Dieterich Buxtehude eine besondere Tiefe geben. Und so lautet der Titel ihres Programms nicht von ungefähr „Gaudium Bassorum“, was soviel bedeutet wie „Glück ist, wenn der Bass einsetzt“, wie es die Musiker selbst formulieren.

Gastspiele bei Festivals für Alte Musik

Das vor acht Jahren gegründete Michaelis Consort rekrutiert sich aus Spezialisten für historische Aufführungspraxis, die für verschiedene Projekte zusammenfinden, mit denen sie dann auf renommierten Festivals für Alte Musik gastieren. Bassinstrumente, wie sie am Sonntag im Schloss zu erleben sein werden, sind dabei eher selten solistisch zu hören. Anders im Sommerkonzert: Holzhey, Görg und Steuber haben ein Programm mit leidenschaftlichen Werken bekannter und unbekannter Komponisten aus Deutschland, Frankreich und England zusammengestellt, um alle Facetten ihrer Instrumente zum Klingen zu bringen.

Konzert macht Entwicklung der Bassinstrumente hörbar

Das Programm hat für das Publikum obendrein einen lehrreichen Nebeneffekt. Denn die drei Musiker wollen in ihrem Konzert auch die Entwicklung ihrer Bassinstrumente im 17. und 18. Jahrhundert hörbar machen. Damals nämlich war das Instrumentarium keineswegs so standardisiert wie heute. Jede Region hatte ihre eigene Idee davon, wie Bassinstrumente zu klingen hätten und was darauf zu spielen sei.

Eintrittskarten zum Preis von 19 Euro gibt es über das Scena-Kartentelefon (05147) 720937 sowie in Burgdorf in der Geschäftsstelle des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins an der Braunschweiger Straße 2 und in Wegeners Buchhandlung an der Marktstraße 65. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt, sofern sie sich eine Karte zurücklegen lassen.

Von Joachim Dege

Förderschule und Regelschule IGS unter einem Dach: Das ist aus Sicht der Schulverwaltung der Region Hannover die Zukunft der Inklusion. Das Modell Burgdorf soll Schule machen.

15.08.2019

Das Schöffengericht am Amtsgericht hat einen 36 Jahre alten Mann wegen Drogenbesitzes zu einer milden Freiheitsstrafe verurteilt. Der Mann, der Marihuana gegen seine chronischen Rückenschmerzen konsumierte, muss aber 60 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

15.08.2019

Die beiden Kinos Neue Schauburg in Burgdorf und Das Andere Kino in Lehrte widmen sich nach dem Ende der Sommerferien der ersten Mondlandung. Beide Lichtspielhäuser zeigen die Dokumentation „Apollo 11“.

20.08.2019