Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kinderbuchautorin Stephanie Schneider liest vor Grundschülern
Region Burgdorf Nachrichten Kinderbuchautorin Stephanie Schneider liest vor Grundschülern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 30.03.2019
Die Kinderbuchautorin Stephanie Schneider versucht, Drittklässler der Gudrun-Pausewang-Grundschule mit ihren Büchern zu packen und fürs Lesen begeistern. Quelle: Joachim Dege
Burgdorf

Die Gudrun-Pausewang-Grundschule in der Südstadt versucht in diesen Tagen, die Lesekompetenzen ihrer Schüler mit einem groß angelegten Förderprojekt nachhaltig zu stärken. Dazu hat die Schule die Kinderbuchautorin Stephanie Schneider aus Hannover angeheuert. Die Fachfrau für Geschichten, die Kinder zu packen verstehen, liest aus ihren Büchern vor. Mehr noch: Sie arbeitet mit ausgewählten Drittklässlern in einer Schreibwerkstatt. Obendrein veranstaltet die Schule nächste Woche einen Vorlesewettbewerb für ihre Schüler.

Die Kinderbuchautorin Stephanie Schneider liest in der Pausewang-Grundschule und berichtet dem Kindern, wie sie ihre Geschichten (er)findet. Quelle: Joachim Dege

Musik, Sport und Lesen – das sind die drei Felder, denen die Pausewang-Schule im Schulalltag erhöhte Aufmerksamkeit widmet. Gegenwärtig fokussiert sich die Einrichtung auf die Vermittlung von Lesekompetenz und bedient sich dazu der Hilfe eines Profis. Die Kinderbuchautorin Stephanie Schneider, früher selbst Lehrerin, weilte am Donnerstag in der Schule und las vor Drittklässlern aus ihrer „Kinderboot“-Trilogie vor. Ihr Ziel: Die Kinder nach Möglichkeit mit den Geschichten packen und so fürs Lesen begeistern. Mehr als 80 Kinder aller vier dritten Klassen lauschten gebannt der Erfinderin von Geschichten, in denen stets Kinder die Hauptrolle spielen. Die Lesung sei nur der Auftakt für den Vorlesewettbewerb, den die Schule für die nächste Woche zu Schneiders Buchreihe vorbereite, sagt Schulleiterin Dorit Steenken.

Petra Zink kümmert sich um die Leseförderung

Eingefädelt hat das alles Petra Zink, die sich als pädagogische Mitarbeiterin an der Schule um die Leseförderung der Grundschüler kümmert und die Schulbücherei leitet. Zink will erreichen, dass Kinder Bücher nicht als ein fertiges Werk begreifen, sondern vielmehr den Prozess ihrer Entstehung, des Schreibens und des genussvollen Lesens als etwas Zusammengehöriges erkennen.

In einer Schreibwerkstatt will Kinderbuchautorin Stephanie Schneider die Grundschüler anleiten, eigene Geschichten zu erfinden und spannend aufzuschreiben. Quelle: Joachim Dege

Deshalb bietet Zink mit Schneider für interessierte Drittklässler außerschulisch auch noch das Projekt „Fundbüro – Texte finden und erfinden“ an. Dabei handelt es sich eine Art Schreibwerkstatt, die am Dienstag nach Ostern, 23. April, im städtischen Jugend- und Kulturhaus JohnnyB. die Arbeit aufnimmt. 20 Grundschüler dürfen sich, angeleitet von der Kinderbuchautorin, an 15 Werkstatttagen von jeweils fünf Stunden Dauer im Erfinden von Geschichten und im Schreiben üben. Die Finanzierung des auf ein Jahr angelegten Projekts übernimmt das Förderprogramm „Kultur macht stark“ des Bundes. Kooperationspartner sind neben Pausewang-Schule und Jugendhaus die Stadtbücherei und der Friedrich-Bödecker-Kreis, der sich der Leseförderung verpflichtet hat.

Das nächste Literaturprojekt folgt im November

Das nächste Literaturprojekt haben Zink und die Pausewang-Schule auch schon in petto. Afrikanische Märchen stehen im November auf dem Programm. Dann kommt der aus dem Senegal stammende Autor Ibrahima Ndiaye an die Schule, um dem vierten Jahrgang die auf seinem Heimatkontinent übliche Tradition des Geschichtenerzählens zu veranschaulichen.

Von Joachim Dege

Acht leere Propangasflaschen haben unbekannte Diebe in der Nacht zum Dienstag vom Außengelände des Raiffeisenmarktes in Burgdorf gestohlen.

29.03.2019

Wegen einer Fortbildungsveranstaltung für die Mitarbeiter des städtischen Hallenfreibads bleibt die Einrichtung am Dienstag, 2. April den ganzen Tag über geschlossen.

29.03.2019

Die Stadt Burgdorf denkt darüber nach, die neue IGS auch über eine Fahrradstraße anzubinden. Bislang sehen die Planungen in Richtung Innenstadt nur einen Fahrradschutzstreifen vor.

29.03.2019