Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten HAZ-Forum zur Wahl des Bürgermeisters startet
Region Burgdorf Nachrichten HAZ-Forum zur Wahl des Bürgermeisters startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:29 16.04.2019
Die sieben Kandidaten der Bürgermeisterwahl stehen beim HAZ-Forum am 14. Mai Rede und Antwort. Quelle: HAZ
Burgdorf

Wie stellt sich die Stadt Burgdorf für die Zukunft auf? Dieser Frage widmet sich das HAZ-Forum Burgdorf mit allen Bürgermeisterkandidaten am Dienstag, 14. Mai. Rede und Antwort stehen werden Matthias Paul (SPD), Armin Pollehn (CDU), Sinja Münzberg (Grüne), Dirk Schwerdtfeger (FDP), Rüdiger Nijenhof (Freie Burgdorfer), Michael Fleischmann (Linke) und Marc Müller (Die Partei). Sie treten am Sonntag, 26. Mai, zur Bürgermeisterwahl an – und angesichts der Zahl an Bewerbern ist schon jetzt von einer Stichwahl am Sonntag, 16. Juni, auszugehen.

Der neu gewählte Bürgermeister übernimmt sein Amt zum 1. November dieses Jahres als Nachfolger von Alfred Baxmann, sieben Jahre steht er oder sie dann an der Spitze der Stadtverwaltung und übernimmt auch repräsentative Aufgaben. Gleichwohl: Angesichts der Fülle an Themen, die Rat und Rathaus derzeit in puncto Stadtentwicklung beschäftigen, dürften Grußworte bei Veranstaltungen oder das Überbringen von Glückwünschen zu Jubiläen sicherlich den kleineren Teil der Arbeit ausmachen.

Mehr Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Ein tödlicher Unfall mit einer 16-jährigen Radfahrerin, eine auf dem Zebrastreifen angefahrene Elfjährige, ein verletzter Grundschüler auf dem Weg zum Unterricht: Gleich mehrere schwere Unfälle mit Radfahrern und Fußgängern innerhalb des vergangenen halben Jahres bewegen Eltern und Lehrer. Sie fordern von Rat und Verwaltung die Schulwege sicherer zu gestalten. Dazu gehört die Forderung nach einem Zebrastreifen vor der IGS-Zweigstelle im Langen Mühlenfeld ebenso wie nach einer Ampel in der Ortsdurchfahrt Hülptingsen. Wie will das künftige Stadtoberhaupt die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer in Burgdorf erhöhen? Und das nicht nur für Schulkinder, sondern für alle Altersgruppen.

Wo entstehen wie schnell neue Kita-Plätze?

Seit Jahren steigt die Zahl der Betreuungsplätze in den Krippen und Kindergärten. Trotzdem reicht da Angebot nicht aus, um alle Wünsche von jungen Familien zu erfüllen. Dabei steckt Burgdorf wie andere Kommunen auch in einer Zwickmühle: Die Stadt schafft auf Wunsch viele Einwohner neuer Baugebiete, um Ortsansässigen die Chance zu geben, bleiben zu können, und um Neubürger zu werben. Damit aber erhöht sich auch der Bedarf an Kitaplätzen. Nun verzögert sich der Bau des Familienzentrums, in dem vor allem Kinder aus dem Baugebiet An den Hecken betreut werden sollen. Wo kann und wo muss die Stadt schnell neue Betreuungsangebot schaffen? Und wie will Burgdorf die dafür benötigten Fachkräfte finden und halten?

Wie wird die Innenstadt attraktiver?

Einkaufen im Internet – das gehört für viele Menschen in und um Burgdorf längst zum Alltag. Ein Baustein von vielen, die den Chefs inhabergeführter Geschäfte das Leben erschweren. Ein zweiter: Das Einkaufserlebnis gerät zunehmend in den Hintergrund, weil sich große Handelsketten ansiedeln – auch in kleinen Städten. Deren Einkaufsstraßen lassen sich aus Kundensicht damit austauschen. Wie gelingt es, Burgdorfs Innenstadt so attraktiv zu gestalten, dass sie auch im nächsten Jahrzehnt die Kunden anlockt? Muss die Marktstraße eine Fußgängerzone werden? Lohnen kostenfreie Parkplätze? Und bleiben die Kunden weg, wenn die Stellplätze vor der Ladentür verschwinden?

Millionenschwere Projekte – wo kann die Stadt sparen?

Allein 50 Millionen Euro soll der Neubau der IGS an der Straße Vor dem Celler Tor kosten, hinzu kommen Investitionen in die Otzer Trilogie, Baubedarf an der Kita Ehlershausen und eine neue Gudrun-Pausewang-Grundschule. Angesichts der anstehenden finanziellen Herausforderung benötigt Burgdorf einen guten Plan, um nicht handlungsunfähig zu werden. Kann sich die Stadt deshalb auf Dauer alle freiwilligen Leistungen leisten? Wo sieht der künftige Bürgermeister die Chance oder auch die Notwendigkeit einer Einsparung? Würde er an der Steuerschraube für Grundstückseigentümer oder Unternehmer drehen? Oder Gebühren erhöhen?

Über diese und andere Themen spricht die Redaktion im HAZ-Forum am 14. Mai ab 19 Uhr im StadtHaus, an dem sich auch Leser beteiligen können. Welche Anregung möchten Sie den Politikern geben? Gibt es ein Problem, das der künftige Bürgermeister angehen muss? Schreiben Sie uns Ihre Themen für die Debatte bis 5. Mai per E-Mail an burgdorf@haz.de

Weitere Berichte zur Bürgermeisterwahl lesen Sie auf unserer Wahlseite.

Von Antje Bismark

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die digitale Notfallkarte, initiiert von DRK, Bürger für Bürger und Seniorenrat, stößt auf große Resonanz: Deshalb bieten die Aktiven eine zweite Informationsveranstaltung am Mittwoch, 17. April, an.

15.04.2019

Mirco Zschoch, CDU-Ratsherr in Burgdorf und Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung hat ein neues Ehrenamt. Er wurde jetzt zum Vorsitzenden der WerteUnion gewählt.

15.04.2019

Die blau-weiße Plakette „Zuhause sicher“ soll Einbrecher abschrecken – dieses Ziel verfolgt das gleichnamige Netzwerk von Polizei und Behörden. Seit dieser Woche gehört auch Burgdorf offiziell dazu.

15.04.2019