Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Die erste Klasse startet für Kita-Kinder mit dem Brückenjahr
Region Burgdorf Nachrichten Die erste Klasse startet für Kita-Kinder mit dem Brückenjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 20.02.2019
Mit einem Theaterstück beginnt für die künftigen Erstklässler das Brückenjahr. Quelle: privat
Burgdorf

Die Einschulung bedeutet für Kita-Kinder und ihre Eltern oft einen großen Schritt – eben noch waren sie in der Kita die Großen, plötzlich sind sie die Kleinen in der Schule. Um den Jungen und Mädchen den Start zu erleichtern, organisieren Grundschulen in Burgdorf wie die Astrid-Lindgren-Schule ein Brückenjahr. Für die HAZ hat Carina Bahl mit Schulleiter Heiko Blumenstein über das Projekt gesprochen, das für die künftigen Erstklässler jetzt mit einem Theaterstück begonnen hat.


Für alle, die ihre Kinder nicht in Kita oder Grundschule haben: Was genau ist das Brückenjahr?

An dem Brückenjahr nehmen alle Kinder teil, die im nächsten Schuljahr bei eingeschult werden.

Welche Aktionen gibt es im Brückenjahr an Ihrer Schule alles? Entwickeln Schule und Kita das Konzept gemeinsam?

Alle Kitas in Burgdorf sind entsprechend ihrer Nähe zu den einzelnen Grundschulen zugeteilt worden. Das Brückenjahr ist gemeinsam mit den Kitas entwickelt worden, die an der Kooperation Kitas und Astrid-Lindgren-Grundschule beteiligt sind. Kinder von außerhalb werden separat eingeladen. Beim Theaterstück, das die Kinder mit den aktuellen Erstklässlern anschauen, treffen sie zumeist viele Freunde aus ihrer Kita wieder, die bereits zur Schule gehen. In den folgenden Wochen besuchen die Kinder erste „Unterrichtsstunden“ in den Fächern Sachunterricht, Englisch und Textil. Weiter geht es mit den Abenteuern der „Hexe Mirola im Zauberwald“. Mit einer Schulhofrallye endet das Brückenjahr.

Was genau verbirgt sich hinter der Hexe Mirola?

Dabei werden spielerisch die Schulfähigkeit beziehungsweise verschiedene Kompetenzen im Bereich Sprache, Motorik und so weiter überprüft. Die Durchführung und Auswertung ist eine Kooperation von Lehrkräften der Grund- und Förderschulen und der Erzieher.

Wie sind die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren: Hilft es in den Kita-Kindern, schon früh Schulluft zu schnuppern?

Die Rückmeldungen von Erziehern, Lehrkräften und Eltern sind überwiegend positiv. Es bedeutet von allen einen gewissen Aufwand über das normale Maß hinweg, welcher aber von allen geleistet wird. Das Brückenjahr wird in unserer Kooperation bereits seit 2007 in verschiedenen Formaten durchgeführt. Dabei kommt es permanent zu einem Erfahrungsaustausch und entsprechenden Modifikationen in der Durchführung.

Erarbeitet jede Grundschule ein eigenes Konzept, um die künftigen Erstklässler schon einmal vorab etwas einzugewöhnen oder gibt es da einen gemeinsamen Weg?

Jede Schule hat ein auf die Kooperationspartner eingestelltes Konzept. Die Nähe der einzelnen Kitas in Ehlershausen und Otze zu den Schulen ergeben andere Möglichkeiten als die Anzahl und Entfernung der Kitas bei den Stadtschulen. Die Hexe Mirola ist aber als Bestandteil dieser Konzepte recht weit verbreitet im Stadtgebiet.

Von Carina Bahl

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwischen Misburg und Burgdorf-Beinhorn gilt seit einem Jahr ein Temolimit auf der Autobahn, weil die Mittelleitplanken nicht der neuesten EU-Norm entsprechen. Bis Ende 2020 wird sich daran nichts ändern.

23.02.2019

Der Burgdorfer Arzt Eberhard Rumpf hat erneut einen Transport von medizinischen Geräten nach Uganda organisiert. Dort erhalten Flüchtlingslager die Spende. Brot für die Welt fördert die Aktion mit 9.000 Euro.

20.02.2019

Die Ratssitzung am Donnerstag, 21. Februar, verspricht, lebhaft zu werden. Die CDU-FDP-Ratsgruppe hat eine öffentlich Aussprache über die Kita-Affäre erzwungen. Der Bürgermeister rechnet mit Prüfergebnissen der Kommunalaufsicht.

19.02.2019