Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Designer aus Burgdorf stellen in der Neuen Schauburg aus
Region Burgdorf Nachrichten Designer aus Burgdorf stellen in der Neuen Schauburg aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 02.12.2019
Stefanie Kraska-Theen aus Hänigsen (links) lässt sich von Edelmetallgestalterin Silke Jüngst über deren Handwerkskunst informieren. Quelle: Antje Bismark
Burgdorf

Kunsthandwerk, Design und Filmkunst – diese besondere Mischung haben die Besucher der Neuen Schauburg erlebt. Denn Betreiber Christian Lindemann organisierte in dem Kino an der Feldstraße am Sonntag zum ersten Mal einen Designmarkt mit Burgdorfern, die Grafik und Drucke, Schmuck und Mode, Papierkunst und Bücher ausstellten. Die Resonanz fällt so gut aus, dass Lindemann und seine Mitstreiter über eine Fortsetzung nachdenken.

„Die Idee treibt mich schon länger um“, sagt Lindemann, der hauptberuflich als Grafikdesigner arbeitet. „Ich wollte gern einmal beide Standbeine verbinden.“ Vor wenigen Wochen habe er mit bekannten Kollegen gesprochen und überall auch Zuspruch für den Markt erhalten. Innerhalb kurzer Zeit hätten sich sieben Beteiligte gefunden, die zwischen Leinwand und Sitzreihen ihre Stände mit den Unikaten aufbauten.

Halina Adolph schaut sich die Grafiken an, die am Stand von Quinas zu sehen sind. Quelle: Antje Bismark

Das Konzept fand auch bei den Besuchern großen Zuspruch, „Die Stimmung ist einfach wunderbar“, sagte Halina Adolph aus Burgdorf. Sie besuche öfter das Werkstattatelier Quinas an der Braunschweiger Straße und freue sich nun, dass die Künstler sich an dem ungewohnten Ort präsentierten. „Wir waren in Hannover und haben hier dann ganz gezielt einen Stopp eingelegt“, sagte sie und fügte hinzu, dass sie auch das Ambiente im Kinosaal überzeugt habe. „Beim Weihnachtsmarkt unter freiem Himmel, in der Kälte hätte ich mir nicht so viel Zeit genommen“, sagte die Burgdorferin.

Besucher loben das besondere Ambiente

„Das ist mal etwas anderes, als sich im Kino einen Film anzuschauen“, sagte Alfred Theen, dessen Sohn Elias sich die alten Vorführmaschinen genau anschaute. Unterdessen fachsimpelte Stefanie Kraska-Theen mit der Burgdorfer Edelmetallgestalterin Silke Jüngst über Silberschmuck – vor allem über Kettenanhänger in Einhorn-Form. „Wir sind gezielt hierher gekommen, um uns die Stände anzuschauen“, sagte die Hänigserin, während Jüngst ihre Handwerkskunst erläuterte. Dabei verarbeitet sie unterschiedliche Gegenstände aus dem Alltag zu Schmuck, deshalb finden Liebhaber von Lego-Steinen einen solchen Ring ebenso im Fundus wie Segler ein ausgedientes Barometer als Fingerschmuck.

Edelmetallgestalterin Silke Jüngst nutzt für ihre Kreationen aus Silber auch Alltagsgegenstände - darunter Lego-Steine für einen Ring. Quelle: Antje Bismark

„Die Schauburg ist für mich fast ein zweites Wohnzimmer“, erzählte Jüngst und ergänzte mit einem Schmunzeln, dass sie sich sehr gern an dem Markt beteiligt habe. Wie auch die anderen Akteure und viele Besucher kann sie sich eine Wiederholung gut vorstellen – und auch Organisator Lindemann zeigte bereits großes Interesse, aber: „Winterzeit ist eigentlich Kinozeit, deshalb müssen wir nach einem guten Zeitpunkt schauen.“ Gleichwohl sei die Veranstaltung am ersten Advent auch eine gute Möglichkeit gewesen, sich einer neuen Zielgruppe zu öffnen.

Lesen Sie auch

Von Antje Bismark

Schwerer Unfall auf der Landesstraße 412: Zwischen Burgdorf und Lehrte-Immensen sind am Montagabend drei Fahrzeuge zusammengestoßen, vier Menschen wurden dabei verletzt. Die Strecke musste für fast vier Stunden gesperrt werden.

03.12.2019

Der Burgdorfer Ratsherr Michael Fleischmann (Linke) will eine Pflicht für sozialen Wohnungsbau in der Stadt und eine Erbpachtregelung für gewerbliche Investoren. Das hat er jetzt mit einem Antrag untermauert.

02.12.2019

Burgdorfs Stadträtin stellt im Schillerslager Ortsrat den Zeitplan für das neue Feuerwehrhaus vor. So sollen die Planungsentwürfe für das Millionenprojekt im Februar vorgestellt werden.

02.12.2019