Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das gibt es beim dreitägigen Oktobermarkt zu sehen und zu erleben
Region Burgdorf Nachrichten Das gibt es beim dreitägigen Oktobermarkt zu sehen und zu erleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 30.09.2019
Das Stadtfest mit seinen zahllosen Angeboten lockt jedes Jahr Tausende nach Burgdorf – 2018 war es ein Fest mit Sommertemperaturen. Quelle: Joachim Lührs (Archiv)
Burgdorf

Nur noch wenige Tage, dann beginnt in Burgdorf wieder das größte Fest der Stadt: der Oktobermarkt. Von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Oktober, ist die Innenstadt eine einzige große Festmeile.

Es ist das 48. Stadtfest, das Burgdorfer Bürger seit genauso vielen Jahren ehrenamtlich auf die Beine stellen. Allein vom Verkehrs- und Verschönerungs-Verein (VVV), der seit 1978 verantwortlich zeichnet für die Veranstaltung, sind laut Geschäftsführer Gerhard Bleich mehr als 100 freiwillige Helfer in die Vorbereitung, Organisation und das Festgeschehen eingebunden. Hinzu kämen die Mitglieder von mehr als 80 Vereinen und Organisationen, die das Fest mit ihren Aktionen, Darbietungen und Ständen in den Straßen gestalten. Das bürgerschaftliche Engagement wird durch zahlreiche Burgdorfer Sponsoren abgerundet, die vor allem die Auftritte der Künstler auf den fünf Bühnen in der Stadt finanzieren.

40 Musikgruppen geben den Takt vor

An den drei Tagen treten mehr als 40 Musikgruppen – von der Trachtenkapelle bis zur Blues-Brother-Show – auf. Mit dabei sind unter anderem Die Toten Ärzte, Bed Booster, Mit 18 und auch wieder Kinderliedermacher Volker Rosin. „Zudem erwarten wir drei Bands aus Burgdorf in der Schweiz, der ehemaligen Partnerstadt“, kündigt Bleich an. Sie sind am Sonnabend ab 18.30 Uhr auf der Bühne am Kreisel zu erleben.

Unterhaltung zum Nulltarif für alle

„Doch der Oktobermarkt ist kein reines Musikfest, sondern ein Stadtfest für die ganze Familie“, sagt Bleich und nennt als Beispiele den Laternenumzug am Sonnabend, die Kinderspielmeile am Sonntag, den Großflohmarkt, die Kunstausstellung und den Spargellauf. „Die Vielfalt ist wohl auch der Grund für den Erfolg des Festes, bei dem die Burgdorfer in Bewegung gebracht werden“, sagt Bleich. „Die Menschen bekommen Unterhaltung zum Nulltarif“, sagt er nicht ohne Stolz. Auch die Getränke und Speisen, die viele Vereine anbieten, seien nicht überteuert.

Stadtfest ist auch eine Partnerbörse

„Der Oktobermarkt ist auch ein Kommunikationstreffpunkt – nach dem Motto ,Man sieht sich’“, hat der VVV-Geschäftsführer im Laufe der Jahre beobachtet. Er treffe bei seinen Rundgängen über den Markt viele Auswärtige, die früher in Burgdorf gelebt hätten und extra fürs Stadtfest anreisten. Das Stadtfest sei zudem „eine große Partnerbörse“, sagt Bleich schmunzelnd. „Und wir stiften mit unserem Fest ganz viele Ehe.“ Er wisse von ganz vielen Menschen, die sich beim Fest kennengelernt und später geheiratet hätten.

Ruhezonen laden zum Durchatmen ein

Neben den offensichtlichen Angeboten und Aktionen können Besucher auch abseits des Trubels Sehenswertes entdecken. Der Turm der St.-Pankratius-Kirche kann bestiegen und das Festtreiben aus luftiger Höhe verfolgt werden. Die Ausstellungen im Stadtmuseum an der Schmiedestraße, in der KulturWerkStadt an der Poststraße und der alten Kapelle auf dem Magdalenenfriedhof sind am Sonnabend und Sonntag bis abends geöffnet. Und wer bei all dem Trubel einmal kurz durchatmen will, der kann sich in den Raum der Stille in der St.-Pankratius-Kirche setzen.

Zum Auftakt gibt’s die Regenwette

Eröffnet wird das Fest am Freitag, 4. Oktober, um 16 Uhr auf der Bühne an der Poststraße. Eine beliebte Tradition ist dabei die Regenwette. Sie funktioniert wie folgt: Wenn es um 16 Uhr regnet, werden um 17.30 Uhr 500 Euro unter den anwesenden Besuchern verlost. Die Entscheidung trifft ein Regenkomitee. Die Lose werden ab 16.15 Uhr verteilt.

Am Freitag wird bis 24 Uhr gefeiert, am Sonnabend, 5. Oktober, von 14 bis 24 Uhr und am Sonntag, 6. Oktober, von 11 bis 19 Uhr. Nach Mitternacht soll es ruhig werden auf den Straßen – im Interesse der vielen Anwohner der Festmeile.

Kinderliedermacher Volker Rosin versteht es, seine jungen Fans zum Tanzen und Singen zu motivieren. Quelle: privat

Das Kinder- und Jugendprogramm

Für den Luftballonweitflug-Wettbewerb werden die Ballons am Freitag kurz nach 16 Uhr in den Himmel über der Marktstraße entlassen. Kinderliedermacher Volker Rosin erwartet seine jungen Fans dann ab 16.30 Uhr auf der Bühne an der Post. Zu seinen Songs – Rosin bringt auch seinen neusten Hit „Mama Laudaaa“ mit – dürfen die Kinder singen, tanzen, hopsen und trampeln.

Am Sonnabend um 19 Uhr startet am Rathaus II im Schlosspark der große Laternenumzug durch den Stadtpark. Nach der Rückkehr gibt es Kakao und Saft für alle Laternenkinder.

Am Sonntag wird am Kreisel am Fuß der Hochbrücke die beliebte Kinderspielmeile aufgebaut. Von 14 bis 18 Uhr können die Kinder dort an zahlreichen Stationen ihrer Bewegungsfreude freien Lauf lassen. Zudem gibt es ein Bobbycar-Rennen, eine Kletterwand, eine Riesenschaukel. Eine besondere Attraktion ist ein Aerotrim für Jungen und Mädchen, die mindestens 1,5 Meter groß sind. Alle Stationen können kostenlos genutzt werden.

An allen drei Tagen wird an der St.-Pankratius-Kirche in Spielpark mit Wasserball-Laufen, Bungee-Trampolin und einer Riesenhüpfburg stehen. Auf dem Spittaplatz werden Schausteller einen Vergnügungspark aufbauen mit Autoscooter, Kinderkarussell, Kettenflieger, Dschungel-Express und vielem mehr aufbauen.

Spargellauf führt durch den Stadtpark

Für viele Hobbyläufer ist der Spargellauf in Burgdorf längst ein fester Termin in ihrem Kalender. Am Sonnabend fällt der erste Startschuss um 14 Uhr auf der Auebrücke in der Poststraße, dort ist auch das Ziel. Dann geht der Nachwuchs (laufen dürfen alle, die nicht vor 2005 geboren wurden) auf die zwei Runden à 330 Meter. Um 14.20 Uhr beginnt der Hauptlauf über drei Streckendistanzen – 2500, 5000 und 10.000 Meter. Darüber hinaus gibt einen Nordic-Walking-Wettbewerb über 5000 Meter. Kurzentschlossene können sich noch am Veranstaltungstag in der Zeit von 12.30 bis 13.30 Uhr an der Auebrücke anmelden. Das Startgeld beträgt bei den Nachmeldungen 9 Euro für die Hauptläufe und die Walkingstrecke sowie 6 Euro für den Nachwuchslauf.

Am Sonntag können Trödelschätze beim Großflohmarkt in der Altstadt entdeckt werden. Quelle: Dieter Heun

Flohmarkt lockt mit vielen Ständen

Der große Flohmarkt am Sonntag in der Altstadt rund um die Schmiedestraße ist ein Eldorado für Schnäppchenjäger. Zu finden sind dort nützliche Dinge für Haus, Garten und Familie ebenso wie Raritäten und Kuriositäten. Nur private Händler dürfen ihre Stände ab 7 Uhr dort aufbauen.

Das Junggesellencorps richtet am Sonnabend ab 11 Uhr die 16. Burgdorfer Kickermeisterschaften an der Bühne an der Stadtsparkasse aus. Quelle: privat

Partystimmung bei den Junggesellen

Das Junggesellencorps hat seit Jahren einen festen Standort auf dem Oktobermarkt: die Bühne an der Stadtsparkasse. Was die Junggesellen dort für die Festbesucher auf die Beine stellen, hat längst Kultstatus. Der Freitag beginnt um 15 Uhr mit dem Warm up. Ab 19 Uhr greifen die Rockhouse Brothers zu ihren Instrumenten. Am Sonnabend richten die Junggesellen ihre Kickermeisterschaft aus. Für die Oktoberfestparty ab 19 Uhr haben sie Musik, Fassbier und Speisen aus Bayern importiert. Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, musikalisch begleitet vom Spielmannszug der Schützengesellschaft Burgdorf. Ab 13 Uhr gehört die Bühne der Kampfsportschule Muay Thai Gym aus Burgdorf. Der Burgdorfer Oktobermarkt-König wird ab 14 Uhr mit dem Lichtpunktgewehr ausgeschossen. Mitmachen kann jeder, zu gewinnen gibt es laut Corps interessante Preise.

Kunsthandwerk wird im Rathaus gezeigt

Im historischen Rathaus an der Marktstraße stellen die Goldschmiedin Silke Jüngst, die Holzkünstlerin Susanne Haase sowie Meike Tietz, Christa Heister, Annegret Scherbarth, Christa Roth und Sabine Nordmeyer ihre handgefertigten Arbeiten aus. Auf die Besucher warten Schmuck, Strickmode, Patchworkarbeiten, trendige Taschen und Tiffany-Glaskunst. Die Arbeiten können nicht nur betrachtet, sondern auch gekauft werden. Die Ausstellung ist geöffnet am Sonnabend von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Und das ist sonst noch los

Fundsachenversteigerung: Am Freitag ab 16.15 Uhr wird auf der Bühne an der Poststraße alles, was im Fundbüro der Stadt abgegeben wurde, meistbietend an die Frau oder den Mann gebracht. Beliebt ist die Aktion, weil immer viele Fahrräder unter den Hammer kommen.

Oldtimershow: Am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr stellen die Mitglieder des VVV-Oldtimer-Treffs ihre Personenwagen, Motor- und Fahrräder im Bereich Rathausstraße/Mittelstraße aus. Auch die Freunde historischer Fahrzeuge aus Immensen zeigen beim Oktobermarkt ihre Schätzchen – darunter sind viele landwirtschaftliche Gefährte. Sie sind an allen drei Tagen in der unteren Marktstraße zu finden.

Feuershow: Vor dem Rathaus I an der Marktstraße können die Festbesucher ein feuriges Spektakel beobachten. Die Akrobaten treten auf am Freitag um 20, 21 und 22 Uhr sowie am Sonnabend um 21 und 22 Uhr.

Verkaufsoffener Sonntag: Zum Einkaufsbummel öffnen am Sonntag von 13 bis 18 Uhr rund 40 Geschäfte ihre Türen in der Stadt.

Darüber hinaus gibt es noch jede Menge Aktionen und Stände von Vereinen, Organisationen und Kaufleuten.

Diese Straßen werden ab 3. Oktober in der Stadt gesperrt

Der Aufbau des Oktobermarktes beginnt am Donnerstag, 3. Oktober, ab 14 Uhr. Für das Fest werden große Teile der Burgdorfer Altstadt von Donnerstag, 11 Uhr, bis Montag, 7. Oktober, 7 Uhr, für den Autoverkehr gesperrt. Betroffen sind Marktstraße, Spittaplatz, Poststraße und Neue Torstraße und Mittelstraße von Torstraße bis zur Klaukengasse. Die Bushaltestellen in der Marktstraße werden während der Sperrung nicht angefahren.

Für den Spargellauf am Sonnabend von 11 bis 16.30 Uhr wird die Laufstrecke für den Auto- und Fahrradverkehr sowie für Fußgänger gesperrt. Gelaufen wird folgende Strecke: PoststraßeBraunschweiger Straße – Knickstraße – Mühlenstraße – Schlosspark – Stadtpark – Alter Jagdsteg – Tiefenwiesenweg – Lönsweg – Rathaus II – Schloss.

Weitere Sperrungen für den Kraftfahrzeugverkehr sind am Sonntag von 4 bis 20 Uhr für den großen Flohmarkt vorgesehen. Betroffen sind Willersgasse, Schmiedestraße, Neue Torstraße, Sackstraße, Kleine Bergstraße, Minnenstraße, Wallstraße und Bergstraße.

Hier können Besucher kostenfrei parken: auf dem Schützenplatz, dem Pferdemarkt, an der Hann. Neustadt, im Parkhaus am Bahnhof, am Finanzamt und am Rathaus II und auf der Hochbrücke.

Von Anette Wulf-Dettmer

Der schnellste Fahrer, der den Beamten am Freitagabend an den Kontrollstellen auf der Bundesstraße 188 bei Burgdorf-Hülptingsen und in Uetze ins Netz ging, ist mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs gewesen.

29.09.2019

Ein verletzter Radfahrer und Schaden in Höhe von 18.000 Euro: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonnabend in Burgdorf-Schillerslage ereignet hat.

29.09.2019

Kartoffeln satt: Am Sonnabend hat sich in Burgdorfs Ortsteil Otze alles um die tolle Knolle gedreht. Als Krönung der Otzer Woche sind 56 Frauen und Männer zum Schälwettbewerb angetreten.

29.09.2019