Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Boule-Kugeln rollen dreimal pro Woche vor dem Schloss
Region Burgdorf Nachrichten Boule-Kugeln rollen dreimal pro Woche vor dem Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 21.07.2019
Stolze und erfolgreiche Boulespieler: Vereinsmeister Martin Groß (links) und Klaus Fuhrmann. Quelle: Valerie Kruse
Burgdorf

Es regnet leicht, die Temperaturen sind kühl und der Wind heult. Doch das ungemütliche Wetter schreckt die Boulespieler nicht, die sich regelmäßig vor dem Schloss treffen. Schon von Weitem ist zu hören, wie Kugeln zusammenstoßen – und dann ertönen Jubelschreie.

„Wir boulen bei Wind und Wetter, bei Schnee und Sonnenschein“, sagt Spartenleiter Wolfgang Frohloff. Seit 2002 spielen circa 50 aktive Mitglieder an drei Tagen in der Woche Pétanque, eine Unterart des Boule. „Wir sind eine Gemeinschaft, und ich genieße es sehr, mit meinen Freunden dieses tolle Strategiespiel auszutragen“, sagt der 70-jährige Martin Groß. Seit vielen Jahren spielt Groß schon Boule. Das Üben zahlt sich aus, mit Klaus Fuhrmann (77) ist er Vereinsmeister. „Das Spiel macht sehr viel Spaß. Wir bewegen uns, sind immer an der frischen Luft, und für unser Alter ist es nicht zu anstrengend“, sagt Fuhrmann, der das Projekt vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat.

Boulespieler kommen sogar aus Uetze zum Schloss

Bei Pétanque treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Jede versucht, ihre Kugeln möglichst nah am Schweinchen (eine kleine Holzkugel, die vor Spielbeginn geworfen wird) zu platzieren. Sieger ist derjenige mit dem geringsten Abstand zwischen Kugel und Schweinchen. „Das Spiel ist nicht schwer, und es benötigt keine teure, aufwendige Ausrüstung“, sagt Frohloff. Er fügt hinzu, dass jeder an dem Spiel teilnehmen könne und dass alle Altersklassen – von 15 bis 85 Jahren – vertreten seien.

Längst haben sich die Termine etabliert, und so kommen auch in den Sommerferien immer viele Teilnehmer. Selbst aus Uetze kommen inzwischen Spieler, um auf den sieben Bahnen ihr Bestes zu geben. „Wir spielen hier sehr gerne, ich finde die Gemeinschaft toll, und die Anlage ist auch sehenswert“, sagt der 75-jährige Claus-Dieter Schrader. „Hier zu spielen ist wirklich eine angenehme Herausforderung“, ergänzt der Uetzer Mike Voiges (57).

Wer der Boule-Gemeinschaft beitreten möchte, kann ohne Anmeldung dienstags um 10 Uhr, freitags um 16 Uhr und sonntags um 10.30 Uhr zum Boule-Platz zwischen Schloss und Spittaplatz kommen. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www. boule-burgdorf.jimdo.com im Internet.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Boulesaison vor dem Schloss ist eröffnet

Von Valerie Kruse

In der Pauluskirchengemeinde in der Südstadt Burgdorfs werden ab September neue Paulus-Perlen und Helfende Engel geschult. Sie unterstützen Pflegebedürftige und Angehörige.

18.07.2019

Lebensmittel gehören nicht in den Müll: Deshalb setzt das Unternehmen Cramer mit seinen Edeka-Supermärkten in Burgdorf, Lehrte, Burgwedel, Uetze und bald in Langenhagen auf ausgeklügelte Bestellungen – und die Tafeln. Dem Containern erteilt der Geschäftsführer eine klare Absage. Dies ist der erste Teil unserer Serie „Zu gut für die Tonne“.

19.07.2019

Vom kleinen Beinhorn nach Berlin und Brüssel geht es für die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Beinhorns Ortsvorsteher Klaus Köneke begrüßt deren Wahl. „Wir sind alle überzeugte Europäer“, sagt er.

17.07.2019