Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten CC & Co holt Heidi an den Deister
Region Barsinghausen Nachrichten CC & Co holt Heidi an den Deister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 29.11.2018
Das beliebte Kinderstück „Heidi“ kommt nach Barsinghausen. Quelle: Clemens Heidrich
Barsinghausen

Das Theater für Niedersachsen (TfN) holt Heidi auf die Bühne. Am Mittwoch, 12. Dezember, ist das Ensemble auf Einladung von Calenberger Cultour & Co im Theater am Spalterhals. Das Kinderstück folgt dem Roman von Johanna Spyri. Die Vorstellungen beginnen um 9 und 11 Uhr.

Vor rund 140 Jahren hat Johanna Spyri ihre Geschichten über Heidi „für Kinder und Menschen, die Kinder lieb haben“ geschrieben. In den Büchern erzählt sie von einem Wildfang, den keiner haben will. Und der dann mit seiner Offenheit alle Herzen erobert. In ihrer zeitgerechten Inszenierung setzt Regisseurin Franziska-Theresa Schütz nun auf Geradlinigkeit, ohne Kitsch und Plüsch.

Die Geschichte um Heidi ist wohl fast allen bekannt: Das fünfjährige Waisenkind wird zu ihrem griesgrämigen Großvater, dem Alm-Öhi, in die Schweizer Berge abgeschoben. Zu Glück verfügt sie über große Neugierde und genügend Lust am Widerstand, um nicht nur Alm-Öhi, sondern auch den Ziegenhirten Peter zu innigen Freunden zu machen. Hier oben in den Bergen blüht sie auf – bis sie von ihrer Tante Dete in die Stadt geholt wird. Im Theater am Spalterhals werden aber auch unbekannte Charaktere eine große Rolle spielen – unter anderem die beiden Ziegen Bärli und Schwänli. Als komisches Erzählerpaar führen sie durch die Geschichte, halten den Kontakt zum Publikum und greifen mitunter auch in die Handlung ein. Mit Gemecker, Gehüpfe und Charme führen sie Besucher durch die Handlung – mal als Puppen, mal als Schauspieler in Latzhosen mit Ziegenmaske.

Regisseurin Franziska-Theresa Schütz hat sich diesen tierischen Kniff ausgedacht, um die von ihr stark komprimierte Handlung der komplexen „Heidi“-Bücher von Johanna Spyri auch für Fünf- bis Zehnjährige verständlich zu machen. Die Ziegen erzählen, was passiert und animieren die Kinder nach dem Kasper-Prinzip zum Mitreden.

Der Eintritt für die beiden Vorführungen am Mittwoch, 12. Dezember, kostet für Kinder 7.50 Euro, Erwachsene zahlen 9,50 Euro. Karten gibt es nur an der Tageskasse und nicht an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Von Lisa Malecha

Aus Unachtsamkeit ist ein 54-Jähriger mit seinem Seat in Groß Munzel auf ein geparktes Auto aufgefahren und hat dieses auf ein weiteres Fahrzeug aufgeschoben. Der Sachschaden ist erheblich.

28.11.2018

Der weitgehend leere Schulhof der Wilhelm-Stedler-Schule steht in der Kritik. Mit einer kreativen Protestaktion haben Schüler- und Elternsprecher den Schulausschuss auf das Problem hingewiesen.

28.11.2018

Die IG Weihnachtsdorf erhält weitere finanzielle Unterstützung von Unternehmen. Das Geld kann der Verein für seine Arbeit gut gebrauchen, denn die sonstige Spendenbereitschaft ist rückläufig.

02.12.2018