Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Technischer Defekt löste Busbrand aus
Region Barsinghausen Nachrichten Technischer Defekt löste Busbrand aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 11.06.2012
Von Sonja Fröhlich
Die Feuerwehr löscht den komplett zerstörten Bus. Quelle: CAP
Anzeige
Barsinghausen

Der mit zehn Fahrgästen besetzte Bus der Linie 560 fing gegen 18 Uhr auf der Landesstraße 401, kurz nach dem Ortsausgang von Barsinghausen-Langreder, Feuer. Die Fahrerin und einige Fahrgäste bemerkten Brandgeruch, kurz darauf drang Rauch aus dem Heck des Busses. Die Fahrerin stoppte das Fahrzeug umgehend auf freier Strecke; sie und die Fahrgäste konnten sich ins Freie retten. Verletzt wurde niemand. Nach wenigen Minuten griffen die Flammen auf den Innenraum über. Die alarmierten Ortsfeuerwehren löschten den Bus.

Nach Angaben von Regiobus-Sprecher Tolga Otkun handelte es sich bei dem Bus um ein 14 Jahre altes Fahrzeug, das von einem Subunternehmen betrieben wird. Doch auch bei älteren Modellen käme es nur selten zu solchen Vorfällen. „Wir haben in der Region 400 Fahrzeuge im Einsatz, die 6000 Fahrten pro Tag zurücklegen - der letzte Busbrand ereignete sich bei uns vor sechs Jahren“, sagte Otkun.

Anzeige

Weil das Feuer im Motorraum ausgebrochen sei, hätten die Insassen etwas mehr Zeit gehabt, sich in Sicherheit zu bringen. Dies sei der Klassiker. „Das verhält sich natürlich anders, wenn es im Innenraum anfängt zu brennen.“ Allerdings gebe es derartige Situationen eher in Reisebussen, die über Toiletten und technische Geräte wie Fernseher verfügten. Der Sprecher des Verkehrsunternehmens lobte aber auch das vorbildliche Verhalten der 49-jährigen Busfahrerin: „Sie hat alles richtig gemacht.“