Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Freie Fahrt auf dem Munzeler Fahrradweg
Region Barsinghausen Nachrichten Freie Fahrt auf dem Munzeler Fahrradweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 24.05.2019
Die Sperrbaken sind beiseite geräumt: Radler haben nach der provisorischen Sanierung des Fahrradweges wieder freie Fahrt. Quelle: Frank Hermann
Anzeige
Groß Munzel

Radler haben auf dem Fahrradweg entlang der Landesstraße 392 in Groß Munzel wieder freie Fahrt: Nach Abschluss der provisorischen Sanierungsarbeiten hat die zuständige Straßenmeisterei Wennigsen mittlerweile den zuvor wochenlang gesperrten Abschnitt zwischen dem Sportplatz und der Zufahrt zur Sängerlaube freigegeben.

Der Asphalt wurde an den Baumwurzeln abgetragen und die Oberfläche des Fahrradweges mittels einer wassergebundenen Deckschicht begradigt. Quelle: Frank Hermann

Wurzeln der stattlichen Bäume zwischen Straße und Fahrradweg hatten den Asphalt auf dem Radweg an vielen Stellen hochgedrückt und zum Teil aufgerissen. Schon seit langer Zeit beklagten sich Radfahrer und Anlieger immer wieder über die Holperstrecke – zunächst jedoch vergebens. Als die ersten Radfahrer über die Unebenheiten im Asphalt stürzten, schritt die Straßenmeisterei ein und ließ Anfang April die marode Strecke mithilfe von Sperrbaken abriegeln.

Anzeige

Radler mussten auf die L 392 ausweichen

Radfahrer durften den gesperrten Abschnitt in Höhe des Munzeler Sportplatzes nicht mehr nutzen und mussten stattdessen auf die Fahrbahn der L 392 ausweichen. Eine Lösung, die vielfach auf Kritik stieß. „Es ist unhaltbar, dass Kinder dort auf der Landesstraße fahren müssen“, monierte etwa Barsinghausens Erster Stadtrat Thomas Wolf.

In enger Absprache mit der Straßenmeisterei Wennigsen bemühte sich die Stadtverwaltung um eine provisorische Sanierung. Um Zeit zu sparen, hatte sich die Stadt zur Ausführung der Sanierungsarbeiten bereiterklärt – unter der Voraussetzung, dass die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Kosten erstattet.

Asphalt an den Baumwurzeln abgetragen

Nach der Zusage für die Kostenübernahme von geschätzten 15.000 Euro hat die Stadt Barsinghausen in dieser Woche den Radweg provisorisch sanieren lassen. Dabei wurden der Asphalt an den Wurzeln der fünf Straßenbäume abgetragen und die gefährlichen Unebenheiten glattgezogen. Eine wassergebundene Deckschicht schließt die erneuerte Wegeoberfläche ab – und gestattet nun wieder ein gefahrloses Befahren für Radler.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Frank Hermann