Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sportlicher Protest gegen geplante Stromtrasse Südlink
Region Barsinghausen Nachrichten Sportlicher Protest gegen geplante Stromtrasse Südlink
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 30.07.2019
Die geplante Stromtrasse SuedLink soll zukünftig auch an Everloh vorbeiführen. Quelle: picture alliance / Patrick Seege
Everloh

Bei seiner 700-Kilometer-Protestfahrt gegen die Stromtrasse Südlink hält der Marathon-Radler Stephan Schulz am Sonnabend, 3. August, auch in Everloh. Indem der hessische Sportler die Strecke in nur zwei Tagen abfährt, will er Öffentlichkeit für den in einigen Bereichen anhaltenden Protest schaffen.

Die Aktion, die von mehreren Bürgerinitiativen gegen den SuedLink initiiert wurde, unterstützt die Ansicht, dass der Bau der Stromtrasse überflüssig sei. Die Protestler bevorzugen dezentrale und innovative Lösungen. Sie beziehen sich dabei, nach eigenen Angaben, auf eine Aussage des Netzbetreibers TransnetBW, dass möglicherweise auch Strom aus nicht-ökologischer Herstellung durch SuedLink geleitet werde.

Die Ankunft von Schulz und seinen Begleitern wird je nach Fahrtverlauf und Wetterlage zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr auf dem Kapellenplatz erwartet. Interessierte können Stephan Schulz bis zum geplanten Verlauf des Südlinks zwischen Everloh und dem Sportplatz begleiten.

Weiterlesen:

– So reagiert Gehrden auf die Südlink-Entscheidung

– Landwirte wehren sich gegen Stromtrasse Südlink

Von Patrick Schiller

Im ersten Jahr nach der Auflösung mehrerer kleiner Ortsgruppen hat sich der Sozialverband (SoVD) mit seiner einzig verbliebenen Gruppe in der Kernstadt zusammengefunden. Mehr als 70 SoVD-Mitglieder nehmen am Sommerfest im Zechensaal teil.

29.07.2019

Das Gesangsquartett Vocalconsort Hannover gibt am Sonnabend, 10. August, ab 18 Uhr ein Konzert in der Barsinghäuser Klosterkirche.

29.07.2019

Turnen, Trampolin, Klettern und natürlich auch Fußball: Bürgermeister Marc Lahmann hat am Montagvormittag gemeinsam mit den beiden Organisatoren Celine Homeyer und Melissa Beute die 33. Feriensportwochen. Mehr als 80 Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis 15 Jahren nehmen bereits am ersten Tag teil.

29.07.2019