Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Flüchtlinge fotografieren ihre neue Heimat
Region Barsinghausen Nachrichten Flüchtlinge fotografieren ihre neue Heimat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 02.09.2017
Ausgestattet mit Kameras haben die jungen Männer aus Syrien, Palästina, dem Irak und von der Elfenbeinküste ihre neue Heimat erkundet und einige Momentaufnahmen mit nach Barsinghausen gebracht. Quelle: privat
Barsinghausen/Hannover

Sie kommen aus Palästina, Syrien, Irak, Türkei, Nigeria und von der Elfenbeinküste: Zwölf Geflüchtete haben im Rahmen des Willkommenskreises "Willkommen in Basche" an einem mehrtägigen Foto-Workshop der Galerie Bohai in Hannover teilgenommen und konnten so ihre neue Heimat mit dem Fotoapparat entdecken.

Inhaltlich beschäftigten sich die Teilnehmer mit verschiedenen Arten der Fotografie - wie Portraits - und visuellen Erzählweisen. Sie lernten, wie unterschiedlich Perspektiven, Licht, Schatten, Spiegelungen, Bewegung, Filter, Formen und Bildeinteilung wirken. Anschließend ging es zur Auswertung zurück in die Galerie und gemeinsam wurden Fotos zusammengestellt, aussortiert und besprochen. Durch den fotografischen Bezug zum Leben und der Kultur von Linden sollten die Teilnehmer ein Gefühl für ihre neue Heimat bekommen. Thema war unter anderem das Eingen von Motiven und auch mit unterschiedlichen Perspektiven wurde experimentiert, sagt Petra Beuse, die bei dem Workshop dabei war. Ihr Arbeitgeber, die Postbank, hatte das Projekt durch eine Spende ermöglicht.

Herausgekommen sind experimentelle Aufnahmen, die zwar noch weit davon entfernt sind, bei einer professionellen Ausstellung gezeigt zu werden, aber die Besucher des Interkulturellen Sommerfests dennoch auf die Gruppe aufmerksam machen sollen. Die Feier vom Kirchenkreis Ronnenberg  beginnt um 17 Uhr vor der Klosterkirche.

Von Lisa Malecha

Für ihr langjähriges Engagement sind drei Barsinghäuser von der Stadt geehrt worden: Holger Afemann hat sich zwölf Jahre um den Brandschutz in Barsinghausen verdient gemacht, Günther Hoff setzt sich seit Jahren für den Sport ein und Gerhard Stührmann engagierte sich gleich 18 Jahre bei der Feuerwehr Göxe.

02.09.2017

Der Rat der Stadt Barsinghausen hat am Dienstagabend nach kontroverser und langer Diskussion den ersten Nachtragshaushaltsplan genehmigt – ohne eine Stelle für einen Juristen sowie Zuschüsse für den Tourismusverein. Einen Zuschuss genehmigten die Ratspolitiker für die Sanierung der Halle unter den Eichen, die seit Anfang des Jahres wegen Einsturzgefahr gesperrt ist.

01.09.2017

Die 108 Jahre alte, sanierungsbedürftige Kapelle auf dem Friedhof Osterfeld muss bleiben, fordert Hannelore Owens. Sie hat 649 Unterschriften zum Erhalt der Friedhofskapelle gesammelt und diese Liste in der Ratssitzung an Bürgermeister Marc Lahmann überreicht.

01.09.2017