Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bürgermeister befürwortet Fusion
Region Barsinghausen Nachrichten Bürgermeister befürwortet Fusion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 08.06.2012
Bürgermeister Walter Zieseniß befürwortet die Fusion von Kommunen im Calenberger Land. Quelle: Hagemann
Anzeige
Barsinghausen

In der zuletzt vorrangig in Wennigsen geführten Debatte über einen kommunalen Zusammenschluss hatte Barsinghausen als größte Kommune im Calenberger Land bisher keine Rolle gespielt. Zieseniß hält eine große Fusionslösung zu einer Verwaltungseinheit mit rund 80.000 Einwohnern aus Kosten- und Effizienzgründen für absolut sinnvoll: „Das wäre die einzig richtige Maßnahme“, sagt er. Mit seiner Partei hat der Christdemokrat seine Haltung noch nicht abgestimmt: „Das ist meine ganz persönliche Meinung.“

Ziel müsse es sein, die Kräfte zu bündeln. Das hält Barsinghausens Bürgermeister für denkbar, ohne dass die vier einzelnen Kommunen ihre Identität aufgeben müssten. Deren Namen könnten erhalten werden, meint Zieseniß. „So etwas wie Bezirksräte würden die individuellen Interessen vertreten.“

Anzeige

Die Verwaltungsaufgaben müssten gleichmäßig auf die Standorte verteilt werden, sagt der Bürgermeister. „Jede der heutigen Kommunen könnte einen anderen Schwerpunkt erhalten.“ Zieseniß ist sich der Tatsache bewusst, dass es Widerstände gegen Fusionen gibt: „Bürger fürchten einen Identitätsverlust, die Parteien den Verlust von lohnenden Positionen.“

Der Barsinghäuser CDU-Stadtverbandsvorsitzende Gerald Schroth hält den Fusionsgedanken für interessant. „Man kann über Veränderungsprozesse nachdenken. Das hilft uns allen“, sagt er. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Reinhard Dobelmann favorisiert statt einer Fusion zunächst eine viel engere kommunale Zusammenarbeit als bisher. „Aber es sollte keine gedanklichen Barrieren geben.“