Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Zahnarztpraxis geht als Spende in die Elfenbeinküste
Region Barsinghausen Nachrichten Zahnarztpraxis geht als Spende in die Elfenbeinküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 29.03.2019
Lothar Welke (von links), Rüdiger Morich, Jürgen Weber und Friedrich Schmidt bereiten ein Röntgengerät für den Transport vor. Quelle: Gerko Naumann
Barsinghausen

Auf dem Hof des Lagers von Friedrich Schmidt an der Bunsenstraße in Barsinghausen stehen Kartons aus allen Ecken der Welt. Der Spediteur hat schon so ziemlich alles verschifft – und schon so ziemlich überall hin. Derzeit bereitet er mit seinen Mitarbeitern allerdings eine auch für ihn nicht ganz alltägliche Fracht vor. „Wir verpacken eine komplette Zahnarztpraxis, um sie in die Elfenbeinküste zu transportieren“, berichtet Schmidt.

Diesen Auftrag hat Schmidt seinem alten Freund und Schifffahrtskaufmann Lothar Welke zu verdanken. Der stammt aus Schortens in Friesland. Dort hat ein Zahnarzt kürzlich seine Praxis geschlossen. Welke, der schon seit vielen Jahren ehrenamtlich Hilfslieferungen nach Afrika und Asien organisiert und immer auf der Suche nach Spenden ist, nutzte seine Chance: „Ich habe immer wieder nachgebohrt, ob ich die medizinischen Geräte für den guten Zweck haben darf“, sagt Welke. Irgendwann habe der Zahnarzt zugestimmt, weil er ohnehin keinen Nachfolger für seine Praxis gefunden habe.

Rüdiger Morich (links) und Jürgen Weber schneiden eine Kiste auf die passende Größe zurecht. Quelle: Gerko Naumann

Mitarbeiter helfen ehrenamtlich

Das war der Moment, an dem Welke an seinen Freund mit der Spedition in Barsinghausen dachte. „Bei einem gemeinsamen Grühnkohlessen habe ich ihn dann davon überzeugt, bei der Hilfslieferung mitzumachen“, sagt Welke. Schmidt wiederum holte seine Mitarbeiter dazu, die ebenfalls ehrenamtlich anpacken. Sie schneiden derzeit Holzkisten in die richtige Größe, damit Zahnarztstühle und Röntgengeräte dort hineinpassen. „Wir müssen möglichst platzsparend arbeiten, um nicht zu viel Volumen auf dem Schiff zu verbrauchen“, erklärt Schmidt. Was der Transport kostet, darüber wollen die alten Freunde nicht sprechen. Sie teilen sich die Kosten, so viel verraten sie.

Die Freunde Lothar Welke (links) und Friedrich Schmidt organisieren den Transport der Zahnarztpraxis in die Elfenbeinküste. Quelle: Gerko Naumann

Transport wird kompliziert

Nächste Woche soll die ungefähr 1,5 Tonnen schwere Fracht von Hamburg aus nach Abidjan – die Hauptstadt der Elfenbeinküste – verschifft werden. Dort beginnt der komplizierte Teil des Transports, befürchtet Welke. Denn die in Kisten verpackte Zahnatzpraxis muss noch etwa 500 Kilometer auf dem Landweg in ein kleines Dorf gebracht werden. „Ich habe Kontakt zum Bürgermeister dort, die Geräte sollen in einem kleinen Krankenhaus wieder aufgebaut werden“, kündigt Welke an. Bis es soweit ist, müssen die beiden Freunde noch einige Hürden überwinden. „Der Zoll, der Transport, der Aufbau – das wird noch eine ganz schöne Aufgabe.“

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Gerko Naumann

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Hannah-Arendt-Gymnasium (HAG) setzt sein Senegal-Projekt fort: Zum dritten Mal bereist eine Gruppe aus Schülern und Lehrern im April das westafrikanische Land, um Kontakte zu pflegen.

29.03.2019

Roland Zießenis hört als Verwaltungsratsvorsitzender der Stadtsparkasse Barsinghausen auf. Sein Nachfolger wird am Donnerstag vom Rat der Stadt gewählt.

29.03.2019

Bahn und Region Hannover bauen den Bahnsteig 2 am Bahnhof neu. Drei neue Rampen sollen Rollstuhlfahrern den Zugang zum Bahnsteig ab 2021 erleichtern.

29.03.2019