Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Band Soulweeper rockt das Sommerfest am Waldhof
Region Barsinghausen Nachrichten Band Soulweeper rockt das Sommerfest am Waldhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 24.06.2018
Einmal im Jahr tritt die Band Soulweeper für das Kinder- und Jugendheim auf, um Spenden zu sammeln. Nun standen die Musiker auch in Barsinghausen auf der Bühne. Quelle: Johanna Steele
Anzeige
Barsinghausen

Ungewöhnlich laute und schrille Klänge schallten am Sonnabend über das Gelände des Waldhofs. Zum Sommerfest des Kinder- und Jugendheims hatte Heimleiter Dietmar Bolte die Rockband Soulweeper eingeladen. „Nach dem eher klassischen Musik-Programm im vergangenen Jahr, wollten wir dieses Jahr mal so richtig den Rauch auf die Bühne bringen“, sagte Bolte. Auch das Motto des diesjährigen Sommerfests stand im Zusammenhang mit den Rockern – gefeiert wurde rund um das Thema Frosch. „Es gibt in Linden die Frosch-Kneipe, die einmal im Jahr ein Benefiz-Konzert mit den Soulweepers macht, und das eingenommene Geld an uns spendet“, erklärte er. Als Dank dafür gab es am Sonnabend am Waldhof grüne Deko, Frosch-Getränke und Froschmotive auf selbstbedruckten Taschen. Für die jüngeren Besucher hatte das Heim wieder beliebte Aktionen wie Ponyreiten, einen Fußballkäfig, einen Niedrigseilgarten und diverse Bastelaktionen vorbereitet. Im oberen Bereich des Waldhofs konnten sich die Besucher mit Kaffee, Kuchen und herzhaften Speisen stärken. Viele der Aktionen waren von den jungen Bewohnern mit geplant und umgesetzt worden.

Knapp 200 Jugendliche werden betreut

„Wir möchten beim Sommerfest natürlich jede Menge Spaß haben, aber auch unseren vielen Unterstützern danken“, sagte der Heimleiter. „Davon gibt es wirklich viele, auch Privatpersonen, die kleinere Summen spenden. Das freut uns natürlich sehr.“ Zurzeit leben 50 Jugendliche in der Einrichtung in Barsinghausen. In der Außenstelle in Wunstorf wohnen weitere 30 Bewohner. Hinzu kommen viele Jugendliche, die ambulant betreut werden. „Insgesamt unterstützen wir knapp 200 Kinder und Jugendliche, deren Familiensituation schwierig ist“, bemerkte Bolte.

Anzeige

Besucher konnten sich bei dem Fest auch die Wohnsituation der Jugendlichen anschauen. Das Haus Nummer drei, in dem eine feste Wohngruppe von zehn Jugendlichen lebt, stand zum Anschauen offen. „Die Kinder leben hier relativ autonom“, erklärte ein Mitarbeiter des Waldhofs. „Tagsüber sind mehrere Betreuer hier in der Gruppe und nachts schläft immer einer von uns hier.“ Mit dem Sommerfest feierte der Waldhof seinen 51. Geburtstag. Im vergangenen Jahr hatte es auf dem Gelände eine große Feier anlässlich des 50-jährigen Bestehens gegeben.

Von Johanna Steele