Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei warnt vor Betrügern: Anrufer wollen Seniorin um 800 Euro bringen
Region Barsinghausen Nachrichten

Barsinghausen Trickbetrug: Kriminelle wollen am Telefon von Seniorin 800 Euro

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 14.02.2021
Am Freitagvormittag hat die 83-Jährige einen Anruf erhalten. Der Anrufer behauptete, die Frau habe in einem Gewinnspiel viel Geld gewonnen.
Am Freitagvormittag hat die 83-Jährige einen Anruf erhalten. Der Anrufer behauptete, die Frau habe in einem Gewinnspiel viel Geld gewonnen. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Barsinghausen

Mit einer dreisten Masche haben Kriminelle versucht eine ältere Barsinghäuserin zu bestehlen: Am Freitagvormittag meldete sich ein Anrufer bei einer 83-Jährigen und gab vor, diese habe eine hohe fünfstellige Geldsumme gewonnen. Damit ihr der Gewinn ausgezahlt werden kann, müsse sie jedoch zunächst eine Bearbeitungsgebühr von 800 Euro entrichten.

Dazu solle die Dame bestimmte Gutscheinkarten im entsprechendem Gegenwert im Einzelhandel erwerben und die darauf befindlichen Codes dem Anrufer übermitteln, sagte ihr der Anrufer. Mit diesen Codes haben die Betrüger die Möglichkeit, das Geld des Betrugsopfers abzuzweigen, teilt die Polizei mit. Zu einer anschließenden Auszahlung der angeblichen Gewinnsumme kommt es dann selbstverständlich nicht mehr. Da die Dame an keinem Gewinnspiel teilgenommen hat, ging sie nicht auf die Forderungen der Betrüger ein und informierte die Polizei. Diese ermittelt jetzt wegen Betruges.

Angeblicher Geldgewinn: Im Zweifel die Polizei alarmieren

Die Polizei warnt nun alle Barsinghäuser: Diese und ähnliche Maschen seien kein Einzelfall. Betrüger suchen sich gezielt ältere Menschen aus und täuschen immer wieder am Telefon vor, sie seien Familienangehörige, Rechtsanwälte oder Polizeibeamte. Dabei gehen sie sehr geschickt vor. In den Gesprächen geht es immer um hohe Geldsummen und andere Wertsachen. Es werden akute Notlagen und Forderungen verschiedenster Art vorgetäuscht, wodurch bei den Betrugsopfern enormer psychischer Druck aufgebaut werden soll.

Nicht selten wird auch von Einbrecherbanden berichtet, die man angeblich gerade in der Nähe festgenommen habe oder beobachte. Der Anrufer gibt sich dabei fälschlicherweise als Polizeibeamter aus und erklärt, dass gleich ein Beamter vorbeikomme, um Geld und Wertsachen „sicherzustellen“. Kommt es dann zur Übergabe, sind die Wertsachen in der Regel unwiederbringlich verloren. Am besten sei es, so die Polizei, einfach aufzulegen. Im Zweifel könne man sich jederzeit an die richtige Polizei wenden.

Von Lisa Malecha