Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Max Benefizturnier geht in die 28. Runde
Region Barsinghausen Nachrichten Max Benefizturnier geht in die 28. Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 29.01.2019
Die Hauptorganisatoren Frank Neumeister (links) und Ronald John sowie "Losfee" Leonie Neumeister losen die Mannschaften den zwei Vorrundengruppen zu.
Die Hauptorganisatoren Frank Neumeister (links) und Ronald John sowie "Losfee" Leonie Neumeister losen die Mannschaften den zwei Vorrundengruppen zu. Quelle: Mirko Haendel
Anzeige
Barsinghausen

Diese Erfolgsgeschichte sucht ihresgleichen: Bereits seit 27 Jahren kämpfen Freizeit- und Betriebsmannschaften aus Barsinghausen beim sogenannten Max-Hallenmasters, um sportliche Ehren. Im Zuge dieses traditionsreichsten Benefizfußballturniers im Calenberger Land kam im Laufe der Jahre die Gesamtspendensumme von 62.700 Euro zusammen. Insgesamt dürften seit der Premiere im Jahr 1991 um die 8.000 Zuschauer der Veranstaltung beigewohnt haben. Die 28. Auflage dieses sportlich-gesellschaftlichen Ereignisses steigt in diesem Jahr am Sonnabend, 16. Februar.

Traditionell kommen die zwei Hauptorganisatoren des Turniers Frank Neumeister und Roland John, im Max Bierlokal, dem Namensgeber des Benefizturniers, zusammen um vorab die Teilnehmermannschaften für die beiden Vorrundengruppen auszulosen. Mit dabei war auch diesmal wieder Leonie. Die mittlerweile 14-jährige Tochter Neumeisters fungiert bereits seit Jahren als Glücksfee.

In Gruppe A spielen in diesem Jahr die Feuerwehr Freunde, das Team von Schröder Kfz, Voss Bau, Federal Mogul und der Stadtverwaltung gegeneinander. In Gruppe B treten die Handball-Oldies vom Team Schieb, die Stadtsparkasse Barsinghausen, der Titelverteidiger Unitec-Group, die Mannschaft vom Max und StB-Verkehrstechnik an.

Einlagespiel des HVB-Nachwuchses  

Da das Turnier eine Veranstaltung für die gesamte Familie sein soll, kann sich auch das Rahmenprogramm sehen lassen. Für die jüngsten Besucher gibt es eine Spiel- und Bastelecke, die von der Kunstschule Noa Noa betreut wird. Im Foyer der Sporthalle wartet erneut ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken, bereitgestellt vom Verein KinderschMunzeln auf die Besucher. Auch die Talente des Handballvereins Barsinghausen (HVB) kommen wieder zum Zuge. Während eines Einlagespiels zeigen sie dem Publikum, was sie bereits gelernt haben. Und am Ende des Tages kommt es bei der großen Tombola gegen 19 Uhr zur Ziehung der Gewinner, auf die zahlreiche attraktive Preise warten.

Im vergangenen Jahr profitierten der DRK-Shop und der Verein Deistersterne vom Gesamterlös von 2200 Euro. Erstmals hatten die Organisatoren 1250 Tombolalose verkauft. In diesem Jahr sollen die Barsinghäuser Bürgerstiftung und die Kunstschule NoaNoa bedacht werden. Das Turnier beginnt um 11 Uhr, das Finale ist für etwa 18 Uhr angesetzt.

Von Mirko Haendel