Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kulturverein Krawatte feiert Richtfest
Region Barsinghausen Nachrichten Kulturverein Krawatte feiert Richtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 25.03.2019
Die Kulturfabrik Krawatte soll spätestens Mitte 2019 soweit hergestellt sein, dass erste Veranstaltungen in dem Gebäudekomplex möglich sind. Quelle: Andreas Kannegießer (Archiv)
Anzeige
Barsinghausen

In Anderthalb Wochen feiert die Kulturfabrik Krawatte Richtfest. Am Sonnabend, 6. April, können alle Interessierten sich das Gebäude von 14 bis 20 Uhr anschauen. „Wir präsentieren eine entkernte ehemalige Werkhalle und werden das soziokulturelle Zentrum bei einem gemeinsamen Blick in die Zukunft mit Ihnen zusammen entstehen lassen“, verspricht das Krawatten-Vorstandsteam. Beim Richtfest sollen die „unterschiedlichsten Möglichkeiten“ der Nachnutzung der Räumlichkeiten vorgestellt werden.

Krawatte soll kulturelles Leben in der Stadt bereichern

„Von Mit der Kulturfabrik Krawatte entsteht in Barsinghausen ein soziokulturelles Zentrum, in dem Menschen aller Altersstufen und aller sozialer Schichten und Nationalitäten ohne Ansehen des Geschlechts aktiv und selbstbestimmt das kulturelle Leben ihrer Stadt gestalten können“, sagt das Krawatten-Team. In Räumen sollen vielfältige kulturelle Projekte und Veranstaltungen angeboten werden. Zudem können Gruppen die Räume kurzzeitig anmieten.

Anzeige

Der Kunstverein Barsinghausen und die Kunstschule Noa Noa sind Gründungsmitglieder des Vereins, da sie schon seit Jahren geeignete Räumlichkeiten für Ausstellungen, Veranstaltungen und Werkstätten suchen. Mit der alten Krawatten-Fabrik haben sie dann passende Räumlichkeiten gefunden. Das 1247 Quadratmeter große, zweistöckige Gebäudes muss aber umfassend saniert werden. Zuletzt war es zu Verzögerungen gekommen, weil die Kosten für die Dachfenster – eine sechsstellige Summe – komplett vorfinanziert werden mussten.

Bei Richtfest gibt es allerlei Aktivitäten

Nun ist das Gebäude entkernt und der Innenausbau vorbereitet. Dies nehmen die beteiligten Vereine zum Anlass mit allen interessierten Menschen ein großes Fest zu feiern. Besichtigt werden kann ein entkerntes Fabrikgebäude im Rohzustand, das „durch vielerlei Aktivitäten für sechs Stunden kurzzeitig aus seinem bisherigen Dornröschenschlaf erwacht“.

 

Von Lisa Malecha