Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Grüne wollen die Fußweglücke schließen
Region Barsinghausen Nachrichten Grüne wollen die Fußweglücke schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 26.11.2018
Mitglieder des Grünen-Ortsverbandes sehen sich die Verkehrssituation für Fußgänger an der Berliner Straße an. Quelle: Frank Hermann
Anzeige
Barsinghausen

Auf der Nordseite der Berliner Straße unterbrechen Parkbuchten für Autos auf einer Strecke von rund 200 Metern die Fußwegverbindung zwischen Rehrbrinkstraße und Bahnübergang Am Buchhorn. Die Grünen-Ratsfraktion will jetzt eine politische Initiative starten, um diese Lücke aus Gründen der Verkehrssicherheit zu schließen und einen durchgehenden Fußweg zu schaffen.

Immer mehr Fußgänger nutzen die Berliner Straße als wichtige Verbindung zwischen den wachsenden Siedlungsgebieten im Westen der Kernstadt und dem Bahnhofsbereich. „Dort sind viele Pendler unterwegs sowie Leute, die zum Einkaufen in den benachbarten Supermarkt wollen“, erläutert der Fraktionsvorsitzende Christian Röver.

Anzeige

Weil auf der Nordseite der Berliner Straße kein durchgehender Gehsteig zur Verfügung steht, müssten Fußgänger die Straße zu Beginn und am Ende der Parkbuchten zweimal queren. „Aber viele Personen bleiben auf der Nordseite und gehen ungeschützt zwischen der Fahrbahn und den parkenden Autos entlang. Da dort auch etliche Pendler ihre Autos abstellen, kommt es nach der Ankunft einer S-Bahn häufig zu gefährlichen Situationen“, sagt Helmut Freitag, Vorsitzender des Grünen-Ortsverbandes.

Abhilfe könne die Stadt Barsinghausen schaffen, indem sie die Fußweglücke mit einer neu angelegten Verbindung auf dem Rasenstück zwischen Parkbucht und Bahngleisen schließt. „Das Gelände gehört der Stadt, und der Platz reicht für eine sichere Streckenführung aus“, betont Freitag.

Mit solch einem verschwenkten Lückenschluss könne die Stadt einen enormen Beitrag für mehr Verkehrssicherheit leisten. Zudem seien attraktive und sichere Fußwegverbindungen wichtig für eine umweltfreundliche Mobilität im innerstädtischen Bereich.

In einem Antrag an den Rat der Stadt Barsinghausen will die Grünen-Fraktion auch erreichen, auf dem Areal des mittlerweile aufgelösten Wertstoffsammelplatzes zusätzliche Park & Ride-Plätze auszuweisen. Dabei sollten die Bäume nach Ansicht der Fraktion erhalten bleiben. Darüber hinaus wünschen sich die Grünen an dieser Stelle drei bis vier zusätzliche Baumpflanzungen für eine Verbesserung des Stadtbildes.

Von Frank Hermann